Meldung

Siegerinnen und Sieger des 37. Bundeswettbewerbs Informatik stehen fest!

Sie haben komplexe Probleme gelöst, in Gesprächen mit Informatik-Experten überzeugt und sich als Teamplayer bewiesen – nun stehen die sechs besten Nachwuchs-Informatiker aus ganz Deutschland fest. Die Sieger des 37. Bundeswettbewerbs Informatik (BwInf) wurden heute bei SAP SE in Walldorf ausgezeichnet. In den vergangenen zwei Tagen hatten insgesamt 30 Finalistinnen und Finalisten ihr Können in der Endrunde bei SAP unter Beweis gestellt.

Für die 30 jungen Spitzentalente aus ganz Deutschland war es ein großer Tag, mehr als ein Jahr nach dem Start des 37. Bundeswettbewerbs Informatik. Sie waren die Besten der ersten beiden Wettbewerbsrunden, an denen insgesamt 1.682 Schülerinnen und Schüler teilgenommen hatten. Damit hatten Sie sich für die Endrunde des von den Bundesweiten Informatikwettbewerben (BWINF) jährlich durchgeführten Talentwettbewerbs qualifiziert. Das Finale wurde in diesem Jahr von SAP SE ausgerichtet.

Sechs Nachwuchstalente wurden als Bundessieger ausgezeichnet:
Yasmine Briefs, 16 Jahre, aus Bochum (Hildegardis-Schule Gymnasium Bochum)
Vincent de Bakker, 18, aus Willich (Priv. St.-Bernhard-Gymnasium Willich)
Paul Cronin, 17, aus Berlin (Heinrich-Hertz-Gymnasium Berlin)
Niklas Mück, 18, aus Marbach (Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach)
Jos Torge, 16, aus Radebeul (Landesgymnasium Sankt Afra Meißen)
Agnes Totschnig, 18, aus Berlin (Französisches Gymnasium Berlin)
Sie erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro und werden in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen. 

Ingo-Wegener-Preis
Wegen seiner herausragenden Gesamtleistung wurde Vincent de Bakker außerdem mit dem
Ingo-Wegener-Preis ausgezeichnet.

Weitere Preisträger sind: 
Erik Klein, 16, aus Mannheim (Ursulinen-Gymnasium Mannheim)
Andreas Lorenz, 21, aus Hermsdorf (Carl-Zeiss-Gymnasium Jena)
Sven Manthe, 18, aus Bielefeld (Ratsgymnasium zu Bielefeld)
Josia Pietsch, 18, aus Bargteheide (Kopernikus-Gymnasium Bargteheide)
Marc Strufe, 17, aus Gönnheim (Werner-Heisenberg-Gymnasium Bad Dürkheim)
Benedikt Weber, 18, aus Mühlhausen (Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt)
Sie erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. 

In den ersten beiden Runden des bundesweiten Informatikwettbewerbs hatten die Jugendlichen den VIP-Status in sozialen Netzwerken berechnet und einer Langschläferin geholfen den Schulbus zu erreichen. In der Endrunde führten sie Gespräche mit hochkarätigen Experten und bearbeiteten unter Zeitdruck zwei Informatik-Probleme im Team. Die erste Aufgabe.beschäftigte sich mit einer Augmented-Reality-App zur optimalen Ausnutzung von Plätzchenteig, die zweite mit effizienten Algorithmen für sich dynamisch verändernde Beziehungsstrukturen – wie etwa die Follower-Beziehungen in sozialen Netzwerken. „Die Finalisten haben Wissen auf Hochschulniveau sowie ihre hohe Problemlöse- und Teamfähigkeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, zeigt sich der Vorsitzende der Jury, Prof. Dr. Till Tantau beeindruckt. 

SAP-Ausbildungsleiterin Sabrina Schöner: „Als Marktführer für Unternehmenssoftware ist es uns ein großes Anliegen, junge Talente zu fördern und für Themen rund um Informatik zu begeistern. Dieses Ziel verfolgen wir seit vier Jahrzehnten mit der Ausbildung bei SAP. Wir sind an 11 Standorten weltweit mit mehr als 1100 Dual Studierenden und Auszubildenden vertreten, 550 davon in Deutschland. Viele ehemalige Absolventinnen und Absolventen sind weiterhin in den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen beschäftigt und bis in den Unternehmensvorstand vertreten. 

Wir freuen uns besonders, im 40. Jubiläumsjahr des SAP Ausbildungsbereichs als Ausrichter der Endrunde des Bundeswettbewerbs diese großartige Initiative zu unterstützen. In den vergangenen Monaten haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs beeindruckende Leistungen erbracht. Dafür sprechen wir ihnen unsere höchste Anerkennung aus!“

Sechs Nachwuchstalente wurden als Bundessieger ausgezeichnet; Yasmin Briefs, Vincent de Bakker, Jos Torte, Agnes Tatschning, Paul Cronin, Niklas Mück (v.l.n.r.)
Die Finalistinnen und Finalisten des 37. Bundeswettbewerbs Informatik mit der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg Theresia Bauer.
GI-Vizepräsidentin und SAP Aufsichtsratsmitglied Christine Regitz begrüßt die Teilnehmenden der Preisverleihung