Meldung

Sieben "Digitale Schulen" in Niedersachsen ausgezeichnet

Sieben Schulen aus Niedersachsen wurden heute als „Digitale Schule“ ausgezeichnet. Die Ehrung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK) und wurden vom niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne vorgenommen.

Die sieben Schulen haben eine Standortbestimmung und eine Selbsteinschätzung zum Thema „Digitalisierung“ entlang eines von Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) mitentwickelten Leitfadens vorgenommen. Die ausgezeichneten Schulen konnten eine entsprechende Profilbildung nachweisen und dürfen sich nun „digitale Schule“ nennen. Dabei geht es neben der technischen Ausstattung vor allem um die pädagogischen Konzepte, eine nachhaltige Schulstrategie und entsprechen qualifizierte Lehrkräfte.

Grant Hendrik Tonne, Niedersachsens Kultusminister: „Die MINT-Förderung ist für die Landesregierung ein sehr wichtiges Anliegen. Wir möchten Schülerinnen und Schüler für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistern. Daher unterstützen wir auch das Projekt ‚MINT Zukunft schaffen‘. Der heutige Tag zeigt: Es lohnt sich! 21 Schulen aus ganz Niedersachsen haben sich richtig ins Zeug gelegt und erhalten heute mit den Auszeichnungen ein tolles Feedback. Ich gratuliere den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften.“

Für die GI hat Präsidiumsmitglied Prof. Dr. Ira Diethelm die Ehrungen vorgenommen und ein Grußwort gesprochen: „Die Digitalisierung darf in den Schulen nicht nur unter technischen und Ausstattungsgesichtspunkten betrachtet werden, sondern muss Gegenstand der inhaltlichen Auseinandersetzung werden. Das heißt neben den Anwenderkompetenzen aber vor allem, dass die Schülerinnen und Schüler informatische Inhalte lernen müssen, um zu verstehen was Digitalisierung ist und diese verantwortungsvoll mitgestalten zu können. Die ausgezeichneten Schulen zeigen hier sehr gute Ansätze und stimmen mich zuversichtlich, dass die Informatik in den niedersächsischen Schulen künftig eine größere Rolle spielen wird.“

Als „Digitale Schule“ werden folgende Schulen aus Niedersachsen geehrt:

  • Handelslehranstalt Hameln
  • Ratsschule Melle
  • Werner-von-Siemens-Gymnasium Bad Harzburg
  • Kreisgymnasium St. Ursula Haselünne
  • Grundschule Bargstedt
  • Gymnasium im Schloss Wolfenbüttel
  • Robert-Dannemann-Schule Westerstede

Darüber hinaus wurden 14 weitere Schulen als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Davon erhielten 9 Schulen das erste Mal die Auszeichnung und weitere 5 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet „MINT-freundliche Schule“ geehrt.

Thomas Michel, Geschäftsführer der Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI) und Stellvertretender Vorstand des MINT Zukunft e.V.: „14 Schulen werden heute in Hannover als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet; damit wird die Gesamtzahl von mehr als 60 MINT-freundlichen Schulen in Niedersachsen erreicht. Ein deutlicher Beleg, dass MINT in Niedersachsen einen hohen Stellenwert hat. Zusätzlich ist bei den Schulen in Niedersachsen das Thema „Digitalisierung“ weit vorn. Wurde doch die Zahl der „Digitalen Schulen“ um ein Drittel erhöht“

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Alle Preisträger "Digitale Schulen" in Niedersachsen
Grundschule Bargstedt
Gymnasium-Bad Harzburg
Robert-Dannemann-Schule Westerstede
Grant Hendrik Tonne, Niedersachsens Kultusminister
Ira Diethelm, GI-Präsidium
Thomas Michel, Vorstand MINT Zukunft e.V