Meldung

Regionalgruppen mit breitem Veranstaltungsangebot

Am 26./27. April trafen sich die Sprecherinnen und Sprecher von 20 GI/ACM-Regionalgruppen zum jährlichen Strategiemeeting in Leipzig. Gastgeber war die Regionalgruppe Leipzig, die das Treffen in der HHL Leipzig perfekt vorbereitete.

Im vergangenen Jahr führten die Regionalgruppen durchschnittlich je 7,5 Veranstaltungen mit jeweils im Durchschnitt 64 Teilnehmern durch. Hauptthemen waren dabei Digitalisierungsstrategien im Zusammenhang mit Industrie 4.0 und dem Internet of Things. Seit Anfang des Jahres gehört die Umsetzung der Europäischen Datenschutzrichtlinie zu den ganz wichtigen Schwerpunkten. Weiterhin wird die Digitale Bildung als Grundlage für die wirtschaftliche Entwicklung im Land auf den verschiedenen Bildungslevels diskutiert werden. Strategisch wollen die Regionalgruppen stärker mit den Fachgruppen der GI kooperieren, deren Know How in fachlichen Fragen nutzen, um das Veranstaltungsangebot noch attraktiver zu gestalten.

In diesem Jahr werden die Regionalgruppen auch ihre Webseiten modernisieren, die sukzessive in den neuen Webauftritt der GI integriert werden.

Das jährliche Treffen der Regionalgruppensprecherinnen und Sprecher dient in erster Linie auch dem Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen Gruppen, so dass Diskussionen und persönlichen Gesprächen entsprechend Raum gegeben wird, wie bei der Bootstour auf der Weißen Elster mitten in Leipzig. Dabei freuten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über einen ganz anderen Blick auf die alte Fuggerstadt. Im kommenden Jahr wird das Treffen bei der Regionalgruppe Würzburg stattfinden.

Mehr zu den Regionalgruppen finden Sie hier. Im Veranstaltungskalender der GI können Sie außerdem die Veranstaltungen der Regionalgruppen mit einem Klick auswählen.

Alte Industriekultur trifft Moderne