Meldung

Informatik-Biber 2019 schon jetzt auf Rekordkurs

Bereits in der ersten Wettbewerbswoche verzeichnet der Informatik-Biber 2019 Rekordzahlen. Rund 53.000 Schülerinnen und Schüler waren allein am gestrigen Donnerstag dabei.

Bonn, 8. November 2019 – Nie gab es mehr Teilnehmende an einem Biber-Wettbewerbstag. Bereits beim Start in diesen vierten "Biber-Tag" zeichnete sich eine überdurchschnittliche Resonanz ab: knapp 10.000 Kinder und Jugendliche waren zwischen 8 und 9 Uhr dabei. Auch insgesamt liegt die Zahl der Teilnahmen bislang höher als im Vorjahr. Besonders erfreulich ist die Entwicklung in der Primarstufe, den Klassen 3 und 4. Nach vier Tagen ist hier eine Steigerung der Teilnahme um rund 30 Prozent abzusehen. Der Online-Wettbewerb richtet sich an die Jahrgangsstufen 3 bis 13 und erstreckt sich über zwei Wochen. Innerhalb dieser können die Schülerinnen und Schüler zu einem beliebigen Zeitpunkt teilnehmen. Der Informatik-Biber 2019 läuft noch bis einschließlich 15. November.

Der Informatik-Biber

Der Informatik-Biber ist das Einstiegsformat der Bundesweiten Informatikwettbewerbe (BWINF). Der Wettbewerb stellt die deutsche Beteiligung am „Bebras International Challenge on Informatics and Computational Thinking“ dar, der 2004 in Litauen gestartet wurde. Träger von BWINF, und damit auch des Informatik-Bibers, sind die Gesellschaft für Informatik e. V., der Fraunhofer-Verbund IUKTechnologie und das Max-Planck-Institut für Informatik; gefördert wird BWINF vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. BWINF richtet neben dem Informatik-Biber auch den Bundeswettbewerb Informatik und den Jugendwettbewerb Informatik aus und ist außerdem für die Auswahl und Teilnahme des deutschen Teams bei der Internationalen Informatik-Olympiade (IOI) verantwortlich.

Weitere Informationen:

bwinf.de/biber
bwinf.de/biber/2019
bwinf.de/biber/haeufige-fragen
bwinf.de/biber/teilnehmen

Social Media:
twitter.com/_bwinf instagram.com/bwinf

Kontakt:
Bundesweite Informatikwettbewerbe
Katja Sauerborn sauerborn@bwinf.de

Schüler mit Laptops im Schulunterricht © svetikd - iStock