Meldung

GI-Mitglieder im Hightech-Forum für mehr Dynamik in Forschung und Innovation

Ende Januar hatte das Hightech-Forum, das Beratungsgremium zur Hightech-Strategie 2025, seine konstituierende Sitzung. Unter den 20 Expertinnen und Experten sind auch zwei Mitglieder der Gesellschaft für Informatik.

Die 20 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft sollen gemeinsam mit der Politik beraten, wie die Hightech-Strategie 2025 umgesetzt und weiterentwickelt werden kann. Auf der Agenda des Hightech-Forums stehen wichtige Zukunftsfragen: Wie kann unser Innovationssystem neue technologische Chancen schneller aufgreifen? Wie können wir auch bei der Digitalisierung ökonomisch und ökologisch nachhaltig sein? Wie positionieren wir uns im internationalen Wettbewerb? Auf diese Fragen sollen bis zum Ende der Legislaturperiode Antworten gefunden werden. Den Vorsitz des Hightech-Forums teilen sich Christian Luft, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, und Prof. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft.

Unter den 20 Expertinnen und Experten der Kommission sind auch zwei Mitglieder der Gesellschaft für Informatik:

  • Prof. Dr. Sabina Jeschke ist seit 2017 Vorstand Digitalisierung & Technik bei der Deutschen Bahn AG. Nach Forschungsaufenthalten in Hongkong und Singapore in widmete sie sich davor im Rahmen eines Sabbaticals bei der Volvo Car Corporation in Göteborg dem Aufbau eines Think Tanks für „Starke künstliche Intelligenz“. In vielen Projekten und Kooperationen mit renommierten Unternehmen hat Jeschke umfangreiche Industrieerfahrung gesammelt, insbesondere in den Branchen der Mobilität, Fahrzeuge und Logistik. Davor war Sabina Jeschke Direktorin des Cybernetics Lab IMA/ZLW & IfU der RWTH Aachen University, Fakultät für Maschinenwesen und Prodekanin ihrer Fakultät. Zu ihren Schwerpunkten gehören die Bereiche „Verkehr und Mobilität“, „Internet of Things“, „Robotik und Automatisierungstechnik“ und „Künstliche Intelligenz“. Sie wurde 2014 von der Gesellschaft für Informatik als “Digitaler Kopf Deutschlands“ ausgezeichnet.
  • Prof. Dr.-Ing. Ina Schieferdecker ist Institutsleiterin Fraunhofer FOKUS und Gründungsdirektorin des Weizenbaum-Instituts für die vernetzte Gesellschaft. Parallel dazu hat sie eine Professur an der Technischen Universität Berlin und leitet dort den Fachbereich „Quality Engineering of Open Distributed Systems“ am Institut für Telekommunikationssysteme. Bei FOKUS ist Ina Schieferdecker bereits seit 1993 in verschiedenen Positionen tätig und baute dort zwei Kompetenzzentren auf. Von 1997 bis 2004 war sie Leiterin des Kompetenzzentrums für Testen, Interoperabilität und Performanz (TIP) und bis Dezember 2013 Leiterin des Kompetenzzentrums für Modellierung und Testen (MOTION, heute System Quality Center – SQC). Sie ist in der GI-Fachgruppe TAV (Test, Analyse und Verifikation von Software), Präsidentin des Arbeitskreises Software-Qualität & Fortbildung (ASQF), Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU).

Wir wünschen dem Hightech-Forum und unseren Mitgliedern ein gutes Gelingen. Weitere Informationen unter www.hightech-forum.de.

Ina-Schieferdecker_FraunhofrFOKUS_c_MatthiasHeyde sabina_jeschke_c_DBAG-PabloCastagnola