Zum Hauptinhalt springen
Meldung

Youth x Policy Makers: Neues GI-Projekt für digitale Entscheidungsträger*innen von Morgen

Mit dem internationalen Projekt unterstützt die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) junge Personen darin, für ihre digitalpolitischen Anliegen einzutreten.

Die GI startete diesen Monat mit einem neuen Projekt zu Jugendbeteiligung im Rahmen des Internet Governance Forums (IGF) der Vereinten Nationen. Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Projekt möchte junge Menschen mit politischen Entscheidungsträger*innen auf Augenhöhe zusammenbringen und einen Austausch zu Themen rund um die Organisation und Regulierung des Internets ermöglichen.

Elisabeth Schauermann, Projektleiterin: „Obwohl Menschen unter 30 die größte demografische Gruppe im Internet darstellen, sind sie in einschlägigen Entscheidungsprozessen und in Foren wie dem IGF stark unterrepräsentiert. Wir möchten mit unserem Projekt auch dieses Jahr junge Menschen mit Interesse und Kompetenzen im Bereich Internet Governance dazu befähigen, für ihre Standpunkte einzustehen und sich für ihre Anliegen Gehör zu verschaffen. Dass der diesjährige IGF sich mit Themen beschäftigt, die im letzten Jahr vom Jugend-IGF zu Leitfragen erklärt wurden, sehen wir als Bestätigung dafür, dass auch junge Menschen einen wichtigen Einfluss auf den politischen Entscheidungsprozess haben.“

Das Projekt richtet sich an junge Menschen zwischen 16 und 30 aus allen Teilen der Welt, mit dem Ziel, ihre Forderungen und Beiträge beim IGF und in anderen digitalpolitischen Foren sichtbar zu machen. Neben vier thematischen Diskussionsrunden mit politischen Entscheidungsträger*innen im Herbst 2021, sollen vorbereitende Kompetenzworkshops stattfinden. Durch den Austausch der Teilnehmenden untereinander und mit Expert*innen wird Fachwissen vertieft und Fähigkeiten vermittelt, wie man für politische Forderungen eintritt.

Interessierte können sich bis zum 23 Juli 2021 auf der Projektseite bewerben.