Meldung

Rückblick: Das war das Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) ist in vielen Bereichen längst selbstverständlicher Bestandteil unseres Lebens. Das Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bot auf vielen Ebenen Einblicke in die Thematik.

Dank zahlreicher Diskussionsveranstaltungen, Mitmach-Aktionen sowie Beiträgen von Expertinnen und Experten konnten sich Bürgerinnen und Bürger nicht nur über KI informieren, sondern sich auch in die gesellschaftliche Debatte über den Einsatz dieser vielseitigen Technologie einbringen. Auch die Gesellschaft für Informatik e.V. beteiligte sich mit drei Projekten am Wissenschaftsjahr 2019.

Turing-Bus: Auf den Spuren Künstlicher Intelligenz
Bereits zum zweiten Mal in Folge fuhren die Infonautinnen und Infonauten der Gesellschaft für Informatik und der Open Knowledge Foundation e.V. (OKF) im Rahmen des Wissenschaftsjahres mit dem Turing-Bus in den ländlichen Raum. Mit ihrem nach Informatik-Pionier Alan Turing benannten Bildungsangebot besuchten sie Schulen, Makerspaces und offene Werkstätten in ganz Deutschland. In Mitmachworkshops und Diskussion unter Einbindung regionaler Initiativen wurde dabei versucht, Künstliche Intelligenz in Mitmach-Workshops und Diskussionen zu entzaubern und kritisch zu hinterfragen.

#KI50: Künstliche Intelligenz in Deutschland – gestern, heute, morgen
Anlässlich des Wissenschaftsjahres 2019 – Künstliche Intelligenz sowie ihres 50-jährigen Bestehens stellte die Gesellschaft für Informatik mit dem Projekt #KI50 Personen, popkulturelle Phänomene und Erfindungen vor, die unser Verständnis von KI maßgeblich geprägt haben – und zukünftig prägen werden. Ziel war es, der Öffentlichkeit die Vielfältigkeit und Breite der Thematik “Künstliche Intelligenz” zu vermitteln, Ängste und Bedenken zu nehmen und den Dialog zwischen wissenschaftlichen Disziplinen zu fördern sowie den gesellschaftlichen Austausch anzuregen.

KI-Camp 2019 – Die Forschungs-Convention im Wissenschaftsjahr
Mit 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, 65 Referentinnen und Referenten fand zum Abschluss des Wissenschaftsjahres am 5. Dezember in der Factory Berlin am Görlitzer Park die erste interdisziplinäre Forschungs-Convention für den wissenschaftlichen Nachwuchs unter 30 Jahren statt. Ziel dieses Gemeinschaftsprojekts des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) im Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz war es, junge Talente aus Hochschulen, Startups, Stiftungen und Forschungseinrichtungen zusammenzubringen. Das Event bot jungen Forscherinnen und Forschern die Möglichkeit, sich über Disziplingrenzen hinweg zu vernetzen und zusammen mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik aktuelle Herausforderungen des KI-Forschungsstandorts Deutschland zu diskutieren.

 © CHRISTIAN THIELE> - BMBF/Wissenschaftsjahr