Meldung

informatiCup 2020: Endrunde mit vier Teams

Die Jury des Wettbewerbs hat in dieser Woche die besten Teams für die Endrunde ausgewählt, die am 26. März an der AutoUni in Wolfsburg um die Preisgelder in Gesamthöhe von 7.500 EUR kämpfen werden. Es sind Teams von den Universitäten Oldenburg, Aachen, Braunschweig und der DHBW Karlsruhe.

Die aktuelle Wettbewerbsaufgabe, die im Sommer des letzten Jahres entwickelt wurde, hat leider mit der Ausbreitung des Corona-Virus ungeahnte Aktualität erfahren: Es geht um die Rettung der Menschheit vor einer Pandemie. Für den Schutz gegen Keime sowie für deren Bekämpfung existieren eine Reihe von möglichen Maßnahmen. Viele gefährliche Krankheiten erfordern die effiziente Auswahl und effektive Anwendung möglicher Gegenmaßnahmen. Innerhalb eines rundenbasierten Spiels muss die von den Wettbewerbsteilnehmern entwickelte Software möglichst gut die Ausbreitung fiktiver Krankheitserreger in einem globalen Netzwerk von Städten verhindern. Die Aufgabe sowie weitere Details zum Wettbewerb finden Sie hier.

 „Mit der Aufgabe soll ein möglichst effizientes Tableau zur Seuchenbekämpfung eingesetzt werden, aber ohne die Festlegung eines einzelnen Seuchenherdes, wie im aktuellen Corona-Fall. So betrachtet, ist die Aufgabe sogar noch viel komplexer. Mit Isolation und Quarantäne von Millionenstädten hat niemand gerechnet.“, sagt Wettbewerbsleiter Alexander Paar von der Dualen Hochschule Schleswig-Holstein. „Die Lösungen können in jedem Fall eine Anregung für die Gesundheitsdienste sein, wie mit Mitteln der Informatik und der künstlichen Intelligenz Maßnahmen effektiv kombiniert werden können.“

Die vier ausgewählten Teams haben aus Sicht der Jury die komplettesten Lösungen eingereicht: „Nicht allein die messbaren Resultate der Spielsimulationen sind für das Ergebnis ausschlaggebend, auch die Dokumentation und der theoretische Lösungsansatz fließen in die Bewertung der Lösungen ein“, fügt Paar hinzu. Insgesamt 29 Teams haben vollständige Lösungen eingereicht. Ihnen allen gebührt Anerkennung, denn die Aufgabe hat in diesem Jahr ein sehr hohes Level.

Die Preisgelder des Wettbewerbs werden in diesem Jahr von den Unternehmen Amazon, PPI AG, Netlight und Genua gestiftet. Volkswagen ist der Veranstaltungspartner für die Endrunde.

Die Präsentationen der Lösungen findet aus aktuellem Anlass nur noch virtuell statt.: am 26. März 2020 von 13:30 – ca. 19:00 Uhr.