Skip to main content
Pressemitteilung

GI ernennt vier herausragende Jungtalente der Informatik zu Junior-Fellows 2020

Mit Katharina Geldreich, Katharina Weitz, Dr. Wolfram Wingerath und Dr. Christoph Gröger fördert die Gesellschaft für Informatik e.V. dieses Jahr vier herausragende Informatik-Talente im Rahmen des Junior-Fellowships.

Berlin, 28. September 2020. Die Informatik ist die prägende Disziplin der Digitalisierung – die Informatik-Talente von heute werden die prägenden Köpfe der Digitalisierung von morgen sein, sowohl bei der Lösung gesellschaftlicher, als auch wissenschaftlicher oder wirtschaftlicher Fragestellungen. Deshalb verdienen es herausragende Talente, besonders gefördert zu werden. Mit dieser Überzeugung ernennt die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) Katharina Geldreich (TU München), Katharina Weitz (Universität Augsburg), Dr. Wolfram Wingerath (Baqend GmbH) und Dr. Christoph Gröger (Robert Bosch GmbH) zu Junior-Fellows 2020.

Mit dem Junior-Fellowship ermutigt die GI herausragende Informatik-Talente aus Wissenschaft und Praxis dazu, sich für die weitere Entwicklung der Informatik zu engagieren. Die Junior-Fellows erhalten hierzu fachliche und ideelle Unterstützung der GI, um eigenverantwortlich Ideen zur Gestaltung der Informatik in Gesellschaft und Wissenschaft umzusetzen.

Katharina Geldreich forscht an der TU München zu Themen der Didaktik der Informatik und setzt dabei einen besonderen Schwerpunkt auf den Bereich Computational Thinking und Programmieren in der Grundschule. Sie untersucht zum einen Lernprozesse von Schülerinnen und Schülern, zum anderen beschäftigt sie sich mit der Frage, wie Grundschullehrkräfte langfristig befähigt werden können, Themen der Informatik kompetent in ihrem Unterricht zu behandeln. Sie setzt sich dafür ein, Kinder – insbesondere auch Mädchen – schon früh für die Informatik zu begeistern und möchte den interdisziplinären Austausch zur Informatik in der Grundschule fördern.

Katharina Weitz ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Augsburg und arbeitet am Lehrstuhl für Human-Centered Multimedia. Hier erforscht sie Methoden, die Künstliche Intelligenz für Menschen erklärbar und transparent machen sollen und deren Wirkung. Neben ihrer Forschungstätigkeit nutzt sie ihr Wissen für die Gestaltung von Lehrmaterialien zum Thema Künstliche Intelligenz und Informatik, für interaktive Vorträge, Science Slams und Workshops um eine breite Öffentlichkeit, insbesondere Kinder, Jugendliche und pädagogische Fachkräfte, zu erreichen.

Dr. Wolfram Wingerath ist Data Engineer beim Hamburger Uni-Spin-Off Baqend, welches Ladezeiten im E-Commerce durch eine innovative Caching-Technologie minimiert. Er verantwortet die Entwicklung einer skalierbaren Datenanalyseinfrastruktur bei Baqend und erprobt dabei neuartige Eingabemethoden zur Softwareentwicklung jenseits von Maus und Tastatur. Wolle möchte seine Erfahrungen mit anderen teilen und dadurch neue Impulse für die Ausbildung von Informatikern setzen.

Dr. Christoph Gröger ist Enterprise Architect für Data Analytics bei Bosch und im Rahmen der Bosch Datenstrategie für die konzernweite Data-Lake- und Analytics-Architektur verantwortlich. Sein Fachgebiet umfasst Industrial Analytics, d.h. Datenanalyse und künstliche Intelligenz in der industriellen Wertschöpfung, das er bereits in seiner Promotion an der Universität Stuttgart erforscht hat. Dr. Christoph Gröger setzt sich für die Weiterentwicklung von Industrial Analytics als interdisziplinäres Kompetenzfeld zwischen Informatik und Fertigungsindustrie sowie zwischen Wissenschaft und Praxis ein.

Prof. Hannes Federrath, Präsident der Gesellschaft für Informatik: „Ich bin jedes Jahr erstaunt, zu welch hervorragenden Leistungen und herausragendem Engagement der Informatik-Nachwuchs hierzulande bereits in jungen Jahren fähig ist. Die vier in diesem Jahr ausgezeichneten Persönlichkeiten sind der beste Beleg. Mit dem Junior-Fellowship wollen wir diese vorbildhaften Talente weiter fördern. Ich freue mich schon jetzt auf die gemeinsame Arbeit und die vielen neuen Impulse, die unsere Junior-Fellows innerhalb und außerhalb unserer Fachgesellschaft setzen werden.“

Die offizielle Ehrung der Junior-Fellows findet am Donnerstag, den 01.10.2020, auf der INFORMATIK 2020 – die 50. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik – statt. Mit der kostenfreien Registrierung für die virtuelle Teilnahme hier bekommen Sie Zugang zu allen Workshops, Podiumsdiskussionen und Keynotes im Rahmen der #INFORMATIK2020.

 

Über die Gesellschaft für Informatik e.V.
Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) ist mit rund 20.000 persönlichen und 250 korporativen Mitgliedern die größte und wichtigste Fachgesellschaft für Informatik im deutschsprachigen Raum. 2019 feiert die GI ihr 50-jähriges Gründungsjubiläum. Seit 1969 vertritt sie die Interessen der Informatikerinnen und Informatiker in Wissenschaft, Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung, Gesellschaft und Politik. Mit 14 Fachbereichen, über 30 aktiven Regionalgruppen und unzähligen Fachgruppen ist die GI Plattform und Sprachrohr für alle Disziplinen in der Informatik. Weitere Informationen finden Sie unter www.gi.de.

Die GI-Mitglieder binden sich an die Ethischen Leitlinien für Informatikerinnen und Informatiker der Gesellschaft für Informatik e.V.: https://gi.de/ethische-leitlinien

Pressekontakt:
Frithjof Nagel
Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

Geschäftsstelle Berlin
im Spreepalais am Dom
Anna-Louisa-Karsch-Str.2,
10178 Berlin

Tel.: +49 30 7261 566-15
Fax: +49 30 7261 566-19
Mail: presse(at)gi.de
Web: www.gi.de

Die Junior Fellows der GI 2020: Katharina Geldreich, Dr. Wolfram Wingerath, Katharina Weitz und Dr. Christoph Gröger