Skip to main content
Meldung

GI bringt sich beim europäischen Aktionsplan für digitale Bildung ein

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) reicht Stellungnahme zur Roadmap für das Update des „Digital Education Action Plan“ (DEAP) der Europäischen Kommission ein.

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise und ihrer Folgen im Bildungssystem hat die Europäische Kommission ein Konsultationsprozess für ein Update des Aktionsplans für digitale Bildung (DEAP) initiiert. Bis zum 15. Juli 2020 konnten gesellschaftliche Akteurinnen und Akteure ihr Feedback zur Roadmap geben. Die Gesellschaft für Informatik (GI) reichte ihre Stellungnahme ein, die darauf fokussiert ist, Lehren aus der Krise zu ziehen und den höchst geeigneten Zeitpunkt zu nutzen, um einen qualitativen Digitalisierungsschub im Bildungssystem europaweit zu forcieren.

Prof. Dr. Ira Diethelm, Mitglied im GI-Präsidium und Gründungsmitglied der GI-Fachgruppe Didaktik der Informatik: „Wir befinden uns auf dem Weg in eine zunehmend digital vernetzte Lebens- und Arbeitswelt, in der nur ein umfassendes Verständnis für technologische Phänomene unsere Fähigkeit zur Mitgestaltung sichern wird. Als Gesellschaft für Informatik sind wir der festen Überzeugung, dass sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Lehr- und Führungskräfte in Schulen alle über die digitalen Anwenderkompetenzen hinaus aus- und weitergebildet werden müssen. Informatische Kompetenzen sind für eine ganzheitliche Bildung in einer digital vernetzten Welt so wichtig wie Lesen, Schreiben und Rechnen.“

Basierend auf der "Declaration of Rome" zur Aufnahme des Informatikunterrichts in die Schule, die auch von der GI unterzeichnet worden ist, hat Informatics Europe Vorlagen zur Beteiligung am Konsultationsprozess des DEAP erarbeitet. Diese galt als Grundlage für Einreichung der GI. Bei der Erstellung der Stellungnahme waren der Fachbereich Informatik und Ausbildung (FB-IAD) sowie der Fachausschuss Informatische Bildung in Schulen (FA IBS) der GI beteiligt. Der Kommentar auf Deutsch können Sie hier lesen. Die englische Erfassung steht Ihnen hier zur Verfügung.

Im nächsten Schritt des Konsultationsprozess können gesellschaftliche Akteurinnen und Akteure bis zum 04. September 2020 ihre Stellungnahme zum DEAP-Fragebogen einreichen. Mehrere Informationen finden Sie auf der Projektseite.

Lesen Sie auch unser aktuelles „Arbeitspapier Digitale Bildung nach Corona“, in dem Expertinnen und Experten eine Bilanz der Corona-Krise im Schulsystem ziehen sowie konkrete Lösungswege zeichnen.

Prof. Dr. Ira Diethelm © Gesellschaft für Informatik e.V.