Zum Hauptinhalt springen
Meldung

Europäische Studie zu ,Computational Thinking‘ in der Schulbildung

Im März hat die Europäische Kommission eine Studie zur Informatikbildung in Europa veröffentlicht. Die GI ordnet ein und kommt zum Schluss: An verpflichtendem Informatik-Unterricht führt kein Weg vorbei

Im März 2022 hat das Joint Research Center (JRC) der Europäischen Kommission die Studie „Reviewing Computational Thinking (CT) in Compulsory Education“ veröffentlicht, in der die Integration von ,Computational Thinking’ und Informatik in der Schule evaluiert und Handlungsempfehlungen formuliert werden.

Die Autor*innen der Studie erörtern wichtige Entwicklungen in Bezug auf die Integration von CT-Kompetenzen in die verpflichtende Schulbildung in Europa und betrachten dafür die Situation in 29 europäischen Ländern. Aus den Erkenntnissen der Studie gehen elf Handlungsempfehlungen hervor, darunter die angemessene Unterstützung der Lehrkräfte und die umfassende Integration von Inhalten zur Förderung von CT- und Informatik-Kompetenzen in die Lehrpläne.

Daniel Krupka, Geschäftsführung Gesellschaft für Informatik e.V.: „Es ist mittlerweile allgemein anerkannt, dass Schülerinnen, Schüler und Studierende digitale Fähigkeiten benötigen, um einerseits ihr Berufs- und Privatleben erfolgreich zu meistern und um andererseits als mündige Bürger*innen im 21. Jahrhunderts agieren zu können. Digitale Kompetenzen werden eine Schlüsselrolle spielen, aber sie werden nicht ausreichen. Durch das Erlernen grundlegender Informatikkonzepte und den Erwerb damit verbundener Fähigkeiten im Bereich des Computational Thinking werden Schülerinnen und Schüler in der Lage sein, ein klareres Verständnis dafür zu entwickeln, wie die digitale Welt um sie herum funktioniert. An verpflichtendem Informatik-Unterricht führt kein Weg vorbei.“

Der gesamte Bericht des Joint Research Centers der Europäischen Kommission Reviewing Computational Thinking in Compulsory Education kann hier gelesen werden. Im aktuellen GI-Blogbeitrag ‚Computational Thinking’ und Informatik in der Schule in Europa wird der Bericht umrissen und eingeordnet. Die Initiative „Informatics for all“ hat passend dazu einen Referenzrahmen für Informatik in der Schule entwickelt und der Arbeitskreis „Lehrkräftebildung Informatik“ hat bereits im letzten Jahr ein Positionspapier zur Bildung aller Lehrkräfte in Bezug auf Informatik veröffentlicht.

© NeONBRAND - Unsplash