Meldung

DFG-Fachkollegienwahl: GI-Kandidatinnen und Kandidaten in wichtige Funktion gewählt

In dieser (8.) Kalenderwoche wurde das endgültige Ergebnis der DFG-Fachkollegienwahl 2019 bekannt gegeben. Die Fachkollegien der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft) bewerten die Anträge auf finanzielle Förderung von Forschungsvorhaben. Sie kontrollieren dabei auch die Wahrung einheitlicher Maßstäbe bei der Begutachtung.

Zu Fragen der Weiterentwicklung und Ausgestaltung der Förderprogramme der DFG wird ihr Rat gehört. Die Mitglieder der Fachkollegien werden von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern nach Maßgabe einer vom Senat erlassenden Wahlordnung auf vier Jahre gewählt. Sie sind entsprechend dem Schwerpunkt ihrer wissenschaftlichen Arbeit jeweils einem Fach zugeordnet. Mehrere miteinander wissenschaftlich verzahnte Fächer bilden ein Fachkollegium.

Die GI hatte sowohl zur Nominierung der Kandidatinnen und Kandidaten wie auch zu den Wahlen aufgerufen. So konnten viele Fachgebiete mit GI-Mitgliedern besetzt werden. Hier die gewählten GI-Kandidaten und die zugehörigen Fachgebiete im Überblick:

Gewählt

Fachgebiet

Hans-Ulrich Buhl (Universität Augsburg)

Betriebswirtschaftslehre

Ina Koch (Universität Frankfurt am Main)

Bioinformatik und Theoretische Biologie

Peter Sanders (KIT)
Rolf Niedermeier (TU Berlin)
Martin Grohe (RWTH Aachen)

Theoretische Informatik

Uwe Aßmann (TU Dresden)
Mira Mezini (TU Darmstadt)
Barbara Paech (Universität Heidelberg)

Softwaretechnik und Programmiersprachen

Felix Freiling (Universität Erlangen-Nürnberg)
Claudia Eckert (TU München)

Sicherheit und Verlässlichkeit

Jörg Nolte (BTU Cottbus)
Erhard Rahm (Universität Leipzig)

Betriebs-, Kommunikations-, Datenbank- und verteilte Systeme

Susanne Boll (Universität Oldenburg)
Oliver Deussen (Universität Konstanz)
Leif Kobbelt (RWTH Aachen)

Interaktive und intelligente Systeme, Bild- und Sprachverarbeitung, Computergraphik und Visualisierung

Ulrich Frank (Universität Duisburg-Essen)
Jörg Becker (Universität Münster)

Informationssysteme, Prozess- und Wissensmanagement

Rolf Drechsler (Universität Bremen)

Rechnerarchitekturen und eingebettete Systeme

Wolfgang E. Nagel (TU Dresden)
Achim Basermann (Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.)

Massiv parallele und datenintensive Systeme

 

Das Gesamtergebnis der Wahlen finden Sie hier.

Wir wünschen unseren Fachkolleginnen und Kollegen viel Erfolg bei Ihrer wichtigen Arbeit.