PressemitteilungMeldung

Daniel Gruss und Ämin Baumeler mit Dissertationspreis der Gesellschaft für Informatik ausgezeichnet

Auf der INFORMATIK 2018 am 26. September in Berlin ehren die deutschsprachigen Informatik-Gesellschaften zwei Persönlichkeiten aus Österreich für ihre hervorragenden Dissertation

Berlin, 17. September 2018 – Am 26. September verleihen die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) sowie die Schweizer Informatikgesellschaft (SI) den GI-Dissertationspreis an Dr. techn. Daniel Gruss (TU Graz) für seien Arbeit „Software-based Microarchitectural Attacks“ und Dr. Ämin Baumeler (Österreichische Akademie der Wissenschaften) für seine Arbeit „Causal Loops: Logically Consistent Correlations, Time Travel, and Computation“.

Dr. Ronald Bieber, Generalsekretär der OCG: „Daniel Gruss hat eine ingenieurwissenschaftliche Arbeit im Bereich der Mikroarchitekturangriffe verfasst, in der er zeigt, dass Angriffe vollständig automatisiert werden können, es neue Seitenkanäle gibt und Angriffe auch in stark eingeschränkten Umgebungen und auf jedem Computersystem durchgeführt werden können. Mit diesem Preis wird eine herausragende Arbeit mit hoher praktischer Relevanz auf dem Gebiet der Sicherheit moderner Computersysteme ausgezeichnet.“

Prof. Dr. Hannes Federrath, Präsident der GI: „Herr Baumeler hat eine theoretische Arbeit auf höchstem Niveau im Spannungsfeld zwischen Physik und Informatik vorgelegt. Die Dissertation beschäftigt sich etwa mit quantenmechanischen und relativistischen Effekten und mit Fragen der Berechenbarkeit in selbstreferenzierenden Modellen. Gerade vor dem Hintergrund neuartiger Rechnerarchitekturen wie etwa dem Quantencomputer zeigt die Arbeit aber auch die Grenzen der Berechenbarkeit und leistet so einen wichtigen Beitrag zum Verständnis zukünftiger Informatik-Systeme. Mit dem Preis wird eine herausragende theoretische Leistung gewürdigt, die viele unterschiedliche Gebiete miteinander verknüpft, ohne an der Oberfläche zu bleiben und ohne die traditionellen Grenzen der wissenschaftlichen Klassifikation zu beachten.“

Der Dissertationspreis zeichnet hervorragende Arbeiten aus, die einen Fortschritt für die Informatik oder andere Disziplinen bedeuten und die die Wechselwirkungen zwischen Informatik und Gesellschaft untersuchen. Weitere Informationen zum GI-Dissertationspreis finden Sie hier

Pressebilder der beiden Preisträger finden Sie hier.

Über die Gesellschaft für Informatik e.V.
Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) ist mit rund 20.000 persönlichen und 250 korporativen Mitgliedern die größte und wichtigste Fachgesellschaft für Informatik im deutschsprachigen Raum und vertritt seit 1969 die Interessen der Informatikerinnen und Informatiker in Wissenschaft, Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung, Gesellschaft und Politik. Mit 14 Fachbereichen, über 30 aktiven Regionalgruppen und unzähligen Fachgruppen ist die GI Plattform und Sprachrohr für alle Disziplinen in der Informatik. Weitere Informationen finden Sie unter www.gi.de.

Pressekontakt:
Frithjof Nagel
Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

Geschäftsstelle Berlin
im Spreepalais am Dom
Anna-Louisa-Karsch-Str.2,
10178 Berlin

Tel.: +49 30 992 653 30 
Fax: +49 30 7261 566-19
Mail: berlin(at)gi.de
Web: www.gi.de