Vortrag

IT-Sicherheit und ITSiG in der Krankenhaus-IT

Datum und Uhrzeit

30.09.2016, 11:00 - 13:00 Uhr
Im Kalender speichern

Beschreibung

Gesundheitswirtschaft und Health-IT stellen den größten Wirtschaftsfaktor in der Bundesrepublik mit mehreren Millionen Beschäftigen dar. Zudem gehört die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung zweifellos zu den wesentlichen gesellschaftlichen Bedürfnissen und staatlichen Verpflichtungen. Folgerichtig unterliegt der Sektor Gesundheit daher als Betreiber von kritischen Infrastrukturen besonderer Aufmerksamkeit im IT-Sicherheitsgesetz. Allerdings steht die konkrete Rechtsverordnung noch aus, in der die spezifischen Kriterien für die besonders hohen Anforderungen an Gesundheitsversorger definiert werden sollen. Nach welchen charakteristischen Branchenkennzahlen können diese bspw. analog zur bisherigen "500.000er Regel" der anderen Sektoren definiert werden? Welche Fragestellungen werden sich bei der zukünftigen Gesetzesanwendung ergeben?

Auf welchem Stand ist die IT-Sicherheit in der Kliniklandschaft und welche spezifischen Herausforderungen ergeben sich bei der Umsetzung? Gerade die kritischen Vorfälle in jüngster Zeit haben gezeigt, daß die bisherige eher eindimensionale Absicherung der IT-Infrastrukturen unbedingt weiterentwickelt werden muß. Eine mehrstufige Abwehr von "IT-Pathogenen", deren Abschottung und die nachfolgende Rekonvaleszenz sind keine durch die IT-Sicherheit neu erfundenen Mechanismen. Eine derartig gestaffelte Immunabwehr hat sich evolutionär beim Menschen bereits über Jahrmillionen bewährt. Was kann für die Weiterentwicklung also von der Medizin gelernt werden?

Vortragsfolien im PDF-Format

Organisator