Stellungnahme

Es gibt nicht nur Google ...

... nutzen Sie die Vielfalt der IT-Landschaft!

(Stellungnahme des Präsidiumsarbeitskreises Datenschutz und IT-Sicherheit, Oktober 2015)

Das Suchen im World-Wide Web - das "Googeln" - gehört zu den populärsten Anwendungen im Internet.  Dabei ist weitgehend aus dem Blick geraten, dass Google letztlich nur eine von vielen existierenden Suchmaschinen ist - wenngleich die am meisten benutzte.  Leider ist Google wegen seiner monopolähnlichen Stellung in der Lage, systematisch und in großem Stil Benutzerdaten für Werbe- und andere Zwecke zu sammeln und damit deutsche und europäische Datenschutzbestimmungen gering zu achten.  

Die Benutzer von Google erkaufen sich die Suchdienste mit der Preisgabe ihrer persönlichen Daten. Zusätzlich unterstützen sie damit einen Quasi-Monopolisten, was einer demokratisch geregelten Marktwirtschaft widerspricht.

Der Präsidiumsarbeitskreis "Datenschutz und IT-Sicherheit" appelliert daher an alle Bürger, die Wert auf (persönlichen) Datenschutz legen und monopolähnliche Strukturen für gefährlich halten, sich auch über andere, datenschutzfreundliche Suchmaschinen zu informieren. Diese findet man leicht, wenn man im Netz nach "datenschutzfreundlichen Suchmaschinen" sucht.  

Auch die Medien haben hier eine wichtige Aufgabe. Allzu oft finden sich Berichte, die zu Google zwar kritische Anmerkungen machen, aber mit keinem Wort die datenschutzfreundlichen Alternativen erwähnen. Damit verzichten sie auf einen konstruktiven Beitrag zum Datenschutz. Dies gilt im übrigen auch für Berichte über andere Internet-Riesen wie Facebook, Amazon etc.  Es gibt tatsächlich Alternativen, die auch zunehmend genutzt werden; sie sollten stärker propagiert werden!