Zum Hauptinhalt springen

W1-Professur für Subsea Imaging (als Tenure Track-Professur auf W2)

Organisation
Universität Rostock
Ort
Rostock
Website der Organisation
www.uni-rostock.de
Besetzung ab
so früh wie möglich
Bewerbungsfrist
31.05.2022
Stellenprofil
Die Beschäftigung erfolgt bei Erfüllung der allgemeinen arbeitsrechtlichen Voraussetzungen im Angestelltenverhältnis auf Zeit für die Dauer von drei Jahren. Eine Verlängerung um weitere drei Jahre ist bei positiver Evaluation vorgesehen. Nach Ablauf der Befristung ist die Übernahme auf eine W2-Professur im Beamtenverhältnis im Rahmen der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen vorgesehen.

Kern der W1-Professur ist die Erforschung von Algorithmen für bildgebende Verfahren in der Unterwassertechnik mit Schwerpunkt auf hydroakustischen Daten, wie etwa Sidescan-Sonar-Imaging. Mit besonderem Fokus auf Echtzeitanforderungen sollen Methoden des maschinellen Lernens und der Visualisierung zielgerichtet weiterentwickelt und kombiniert werden, um die Analyse komplexer und ggf. auch multimodaler Datensätze zu verbessern.
Die Entwicklung solcher Methoden liefert wichtige Grundlagen des Visual and Analytic Computing mit umfassenden Anwendungsmöglichkeiten in den Bereichen mariner Ökologie, Ozeanographie, Offshoretechnik und Fischerei.

Zur Stärkung von Forschung und Lehre in diesem Kontext suchen wir eine*n in einem oder mehreren der folgenden Teilgebiete der Informatik hervorragend ausgewiesene*n Nachwuchswissenschaftler*in:

• 3D-Rekonstruktion und Visualisierungsmethoden für Sonar- bzw. Ultraschalldaten
• Maschinelles Lernen auf Sensordaten (Segmentierung, Objekterkennung etc.)
• Echtzeitfähige Verarbeitung mehrdimensionaler Zeitreihen mit Schwerpunkt hydroakustischer oder vergleichbarer Daten
• Algorithmik für synthetische Apertur
• Sensor-Fusion optischer und akustischer Datenströme
• Nutzung physikalischer Modelle für die Datenanalyse.

Die ausgeschriebene Professur ordnet sich ein in den Ausbau der Forschungskapazitäten der Universität Rostock zur digitalen Unterwassertechnik und flankiert damit den Aufbau des Ocean Technology Campus Rostock. Die Forschung soll in enger Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IGD und seinem im Aufbau befindlichen Digital Ocean Lab sowie dem Department Maritime Systeme der Interdisziplinären Fakultät der Universität Rostock erfolgen. Für den Aufbau einer eigenen Forschungsgruppe stehen für die Professur Personal- und Sachmittel von ca. 1 Mio. € bis mindestens 2025 zur Verfügung.

Neben oben genannter thematischer Ausrichtung sind Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten sowie Erfahrungen in der Lehre wünschenswert. Von dem*der zukünftigen Stelleninhaber*in erwarten wir zudem eine adäquate Beteiligung sowohl an den fachspezifischen Studiengängen wie auch an den grundständigen Studiengängen des Bereichs Informatik.

Bewerbungsanschrift

Universität Rostock, Dekan der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik, Albert-Einstein-Straße 2, 18059 Rostock oder vorzugsweise an berufungen.ief@uni-rostock.de

schriftlich oder per E-Mail

Ansprechpartner

Prof. Dr. Oliver Staadt
0381 498 7481
oliver.staadt@uni-rostock.de
09.05.2022