Meldung

Zum 200. Geburtstag von Ada Countess of Lovelace

Ada Countess of Lovelace, Tochter der Aristokratin Anne Isabella Milbanke und des Dichters und Freiheitskämpfers Lord Byron, erkannte bereits Mitte des 19. Jahrhunderts relevante Möglichkeiten und Chancen des Computers  – also 100 Jahre bevor der erste Computer fertiggestellt war. Lovelace (1815-1852) übersetzte einen Aufsatz des Luigi Federico Menabrea (1809-1896) aus dem Französischen ins Englische und ergänzte den Text umfangreich mit sieben Anmerkungen. Die Veröffentlichung von Menabrea/Lovelace erschien 1843 und ist die erste vollständige Beschreibung der Analytical Engine (erfunden von Charles Babbage) und damit die erste Konzeption eines frei programmierbaren Computers. Im Sommer 1843 gab es einen regen Briefwechsel zwischen Lovelace und Babbage zu den in Arbeit befindlichen Anmerkungen. Zweifellos sind es jedoch die Anmerkungen von Lovelace;  jede von ihnen ist mit A.A.L. unterzeichnet.

Lovelace geht mit ihren Darlegungen zur Verarbeitung von Symbolen über Zahlen hinaus,  mit ihren Ideen zur nichtnumerischen Informationsverarbeitung sieht sie weit in die Zukunft.

Bei dem von ihr angegebenen Programm zum Berechnen von Bernoulli-Zahlen handelt es sich um „das erste namhafte Programm“ für einen Computer (Sybille Krämer).  Spezifisches Merkmal der Analytical Engine ist die Verwendung von Lochkarten. Lovelace schreibt dazu den viel zitierten Satz: „Am treffendsten können wir sagen, daß die Analytical Engine algebraische Muster webt, gerade so wie der Jacquard-Webstuhl Blätter und Blüten.“

Zu den prinzipiellen Fähigkeiten der Analytical Engine schreibt Lovelace einerseits „[…] wohingegen es keine endliche Demarkationslinie gibt, die die Fähigkeiten der Analytical Engine begrenzt.“, andererseits aber auch „Die Analytical Engine erhebt nicht den geringsten Anspruch, irgendetwas hervorzubringen. Sie kann tun, was immer wir ihr auszuführen zu befehlen wissen.“

Die Leistungen von Lovelace rechtfertigen die Feststellung:

Am 10. Dezember 2015 begehen wir den 200. Geburtstag der ersten Informatikerin.

Das Heinz-Nixdorf-Forum (HNF) in Paderborn zeigt bis zum 16. Juli 2016 die Ausstellung "Am Anfang war Ada - Frauen in der Computergeschichte".