Meldung

Youth Internet Governance Forum: Über 300 Bewerbungen aus aller Welt

Heute Morgen ging der Bewerbungsaufruf für das Youth Internet Governance Forum 2019 zu Ende. Die Gesellschaft für Informatik hatte junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren in Deutschland und weltweit dazu aufgerufen, ihre Motivation zur Teilnahme an Nachwuchsaktivitäten im Themabereich Internet Governance kundzutun. Die von der Gesellschaft für Informatik organisierten Formate sollen es jungen Expertinnen und Experten ermöglichen, ihre Thesen und Forderungen zu bündeln und in einem Multistakeholder-Ansatz in Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und technische Innovatoren zu transferieren. 

Innerhalb der dreiwöchigen Bewerbungsfrist meldeten reichten über 320 potenzielle Teilnehmende aus allen Weltregionen ihre Interessenbekundungen ein. Davon waren über 40% der Bewerbungen von Frauen. In Zusammenarbeit mit den Partnern des Projekts werden nun die geeignetsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer identifiziert. Diese werden als Jugenddelegierte sowohl beim deutschen Internet Governance Forum im September, als auch beim globalen Internet Governance Forum der Vereinten Nationen im November die „Youth Messages“ erarbeiten und vertreten.

Elisabeth Schauermann, Projektleiterin des Jugend Internet Governance Forum: „Digitalpolitik ist für viele junge Menschen ein entscheidendes Thema. Die Expertise und Erfahrungswerte von Digital Natives sind in Debatten um die Zukunft des Internet unabdingbar. Das Youth IGF soll denen mehr Sichtbarkeit verleihen, die sich schon eingehend mit relevanten Fragestellungen beschäftigen.“

Die Bekanntgabe der Auswahl findet im Laufe des Augusts statt. Mehr Informationen zum Projekt sind auf www.yigf.de zu finden. Die Kontaktadresse ist mail(at)yigf.de.