Pressemitteilung

Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands durch Informatikförderung sichern

Anlässlich der Eröffnung der CeBIT forderte Stefan Jähnichen, Präsident der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), die Informatik als Innovationstreiber auf allen Gebieten nachhaltig zu fördern.

Anlässlich der Eröffnung der CeBIT forderte Stefan Jähnichen, Präsident der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), die Informatik als Innovationstreiber auf allen Gebieten nachhaltig zu fördern.

"Die Informatik hat sich zum Innovationsmotor in fast allen Branchen entwickelt", so Jähnichen. Gerade in den etablierten Branchen wie dem Automobil- und Maschinenbau bringe die Verschmelzung klassischer Ingenieurskunst mit der Informationstechnologie den wesentlichen Innovationsschub. "Ohne die Informatik ist mittlerweile der größten Teil der Neuerungen in den deutschen Schlüsselbranchen gar nicht mehr denkbar", so Jähnichen.

Um auch weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben, bedürfe es allerdings der verstärkten Grundlagenforschung und einer fundierten Ausbildung an den Hochschulen, sagte der GI-Präsident. Bund und Länder seien deshalb aufgerufen, Forschung und Ausbildung in der Informatik verstärkt zu fördern.

Neben aller Technikbegeisterung dürfe aber nicht vergessen werden, dass die Technik dem Menschen nützen müsse und nicht als Selbstzweck verstanden werden dürfe, warnte Jähnichen.

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) wurde 1969 in Bonn mit dem Ziel gegründet, die Informatik zu fördern. Sie verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Die Mitglieder der GI kommen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Lehre und Forschung. Derzeit hat die GI rund 24.000 Mitglieder und ist damit die größte Vertretung von Informatikerinnen und Informatikern im deutschsprachigen Raum.

Bei Veröffentlichung Beleg erbeten. Vielen Dank!

04. März 2008, Cornelia Winter, Tel. 0228/302-147 

Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)
Ahrstr. 45
53175 Bonn
Tel 0228/302-145 (Geschäftsstelle)
Fax 0228/302-167

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne unter Kontakt zur Verfügung.

Wenn Sie unsere Pressemeldungen regelmäßig erhalten möchten, tragen Sie sich bitte in den GI-Presseverteiler ein: E-Mail

Bitte geben Sie Ihren Namen und Redaktion an.