Meldung

NRW freut sich über 32 "Digitale Schulen"

Die Initiative "MINT Zukunft schaffen!", die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) und die Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI) zeichnen 32 "Digitale Schulen" in Nordrhein-Westfalen aus

92 Schulen aus Nordrhein-Westfalen wurden heute als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Davon erhielten 46 Schulen das Signet, ebenso viele wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut geehrt. Weitere 32 Schulen wurden als „Digitale Schule“ ausgezeichnet. In ganz Deutschland waren Schulen dazu aufgerufen anhand eines Leitfahdens eine Standortbestimmung zum Thema „Digitalisierung“ vorzunehmen. Nach einer umfassenden Evaluierung durch mindestens drei Jurorinnen und Juroren wurden besonders vorbildliche Schulen prämiert. Die Ehrung erfolgte durch die Initiative „MINT-Zukunft schaffen!“, der auch die Gesellschaft für Informatik e.V. und die Dienstleistungsgesellschaft für Informatik mbH (DLGI) angehören.

An der Auszeichnung nahm auch GI-Vize-Präsident Prof. Dr. Michael Goedicke teil und lobte das Engagement der Schulen: „Mit der Ehrung „Digitale Schule“ wollen wir diejenigen Schulen auszeichnen, die in besonderem Maße dazu beitragen Schülerinnen und Schüler auf die digitale Transformation unserer Lebens- und Arbeitswelt vorzubereiten. Das bedeutet grundlegende Phänomene der digitalen vernetzten Welt sowohl aus technischer, gesellschaftlicher sowie sozio-kultureller Perspektive heraus zu betrachten und Schülerinnen und Schüler einen kritischen, sicheren und selbstbestimmten Umgang mit Ihnen zu lehren. Als Leitwissenschaft der „Digitalisierung“ spielt die Informatik hierbei eine entscheidende Rolle.“

Thomas Michel, Geschäftsführer der Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI) weißt auf den deutlichen Zuwachs in den Teilnehmerzahlen hin: „92 Schulen werden heute in Dortmund als „MINT-freundliche Schule“ geehrt; damit wird die Gesamtzahl von fast 300 MINT-freundlichen Schulen in NRW erreicht. Ein deutlicher Beleg, dass MINT hier einen hohen Stellenwert hat. Zusätzlich ist bei den Nordrhein-Westfälischen Schulen das Thema „Digitalisierung“ weit vorn. Wurde doch die Zahl der „Digitalen Schulen“ inzwischen auf über 50 gesteigert und damit mehr als verdoppelt.“

Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen!“, freut sich, dass das Thema Digitalisierung bei vielen Schulen höher auf die Agenda rückt: „Unsere 1700 MINT-freundlichen Schulen – so wie andere interessierte Schulen auch – öffnen sich stärker und stärker für die Digitalisierung. Sie wollen Schulentwicklung mit digitaler Transformation verknüpfen. Mit unserem Auszeichnungsprogramm „Digitale Schule“ setzen wir jetzt ein wichtiges Zeichen, um die Schulen auch bei diesem komplexen Thema zu unterstützen. Wir zeigen einen Zielrahmen  und die Leitplanken für den Weg auf. Damit sind wir wichtige Brückenbauer für den hoffentlich bald kommenden Digitalpakt Schule und unsere ausgezeichneten Schulen sind die digitalen Vorreiter.“