Meldung

IT-Sicherheit "made in Germany": Horst Görtz Stiftung schreibt IT-Sicherheitspreis aus

Um die Position von IT-Sicherheit „made in Germany“ zu festigen und zu fördern, schreibt die Horst Görtz Stiftung zum dritten Mal den mit 200.000 Euro dotierten „Deutschen IT-Sicherheitspreis“ aus. Die Schirmherrschaft hat Michael Hange, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, übernommen, der IT-Sicherheitspreis wird des Weiteren von BITKOM, der Gesellschaft für Informatik, dem Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit sowie der Ruhr-Universität Bochum unterstützt. Der Deutsche IT-Sicherheitspreis wird alle zwei Jahre verliehen. Auswahlkriterien sind sowohl Originalität wie auch wirtschaftliche Umsetzbarkeit. Bis 6. April 2010 können Interessenten ihre Skizzen einreichen.

 Detaillierte Informationen finden Sie hier.

Der Schutz von Kreditkarteninformationen, die Absicherung medizinischer Daten oder die Abwehr von Malware: IT-Sicherheit ist aus unserem Leben nicht mehr weg zu denken. International gilt Deutschland mit seinen sehr anspruchsvollen Kunden als "Testmarkt" – was hier im Bereich Sicherheit funktioniert, funktioniert (fast) ohne Änderungen auf der ganzen Welt. Hinzu kommt die weltweit anerkannte deutsche Kompetenz auf diesem Gebiet. Zum guten Ruf Deutschlands in Sachen IT-Sicherheit, den der Preis weiter stärken soll, haben eine Reihe von Forschungseinrichtungen und Unternehmen beigetragen, die in verschiedenen Teilbereichen eine weltweit führende Rolle spielen. Der Gründer der Horst Görtz Stiftung, Dr.-Ing. h.c. Horst Görtz, war in den letzten 20 Jahren selbst aktiv an der Entwicklung der IT-Sicherheit in Deutschland beteiligt. In den vergangenen Jahren unterstützt die Branche unter anderem durch Förderung von Stiftungsprofessuren, Doktoranden und Veranstaltungen. Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass an der Ruhr-Universität Bochum das Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit gegründet werden konnte, das Bochum zur ersten Adresse in Sachen IT-Sicherheit gemacht hat.

Weitere Informationen:

Dr. Christopher Wolf, Wissenschaftlicher Koordinator, Horst Görtz Institut, Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-27722, eMail: cbw@hgi.rub.de.