Meldung

IT-Nachwuchs auf Kaffeefahrt

Die IT-Wirtschaft buhlt unkonventionell um Fachkräfte: Wenn 100 Studenten der Informatik in einen Bus einsteigen und einen Tagesausflug zu IT-Unternehmen starten, dann ist der „Job-Shuttle“ wieder auf Tour. Das Format startete 2007 in Karlsruhe und ermöglicht nun auch dem IT-Nachwuchs in Berlin, Darmstadt, Hamburg und München auf unkonventionelle Weise einen Arbeitgeber zu finden. Lokale IT-Netzwerke wie das CyberForum e.V., MUK-IT, Hamburg:Media oder das media.net Berlin-Brandenburg agieren jeweils als Initiatoren in ihrer Region. Nun unterstützt auch die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) das Format.

Berlin ist mit rund 4.000 ITK-Unternehmen und etwa 47.000 IKT-Arbeitsplätzen ein Branchenschwerpunkt. Seit 2000 ist der Umsatz dieser Technologie-Unternehmen um 40 Prozent auf 9 Mrd. Euro und die Zahl der Unternehmen um 54 Prozent gestiegen Dem Nachwuchs an IT-Fachkräften kommt deshalb eine besondere Bedeutung zu. Nicht anders geht es in Karlsruhe und Darmstadt zu. Dieses „Software-Cluster“ im Südwesten Deutschlands gilt als Europas Silicon Valley und ist Sitz namhafter Unternehmen wie der SAP, 1&1 Internet AG oder der Software AG. Entsprechend groß ist der Ruf nach Fachkräften.

Um die Lücke zwischen Bedarf und Angebot zu schließen, starteten die regionalen IT-Netzwerke und -Branchenverbände gemeinsam mit der Agentur YOUNG TARGETS sogenannte „Job-Shuttles“. Ziel dabei ist es, die klügsten Köpfe der IT-Branche, für den Standort und die dort ansässigen Unternehmen zu begeistern – und neue Spezialisten für die Region zu gewinnen. Dazu wurden regionale Marken entwickelt, um sich gegenseitig abzugrenzen und die jeweiligen Standortvorteile herauszuarbeiten. In Berlin heisst das Format beispielsweise „web-on-wheels“, in Karlsruhe „Catch-the-Job“ und in Darmstadt „Jobtournee“. Studenten und Absolventen der Studienrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Informationswirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen, Software Engineering oder verwandter Bereiche können dabei kostenlos die attraktivsten Arbeitgeber der Branche sowie deren Tätigkeitsfelder hautnah kennenlernen und Kontakte zu Entscheidern zu knüpfen. So werden Jahr für Jahr mehrere hundert Nachwuchsfachkräfte durch die Räumlichkeiten der lokalen Digitalwirtschaft geschleust.

Die Gesellschaft für Informatik e.V. unterstützt nun das Format und bietet dadurch einen weiteren Service für seine über 20.000 Mitglieder. Alexander Rabe, Leiter des Hauptstadtbüros der GI: „Wir möchten Informatik gemeinsam erleben, uns gegenseitig fachlich inspirieren und Kontakte zu Menschen knüpfen, die sich ebenfalls mit IT befassen. Der Job-Shuttle ist für uns ein sehr sympathisches Format, um den Nachwuchs mit Unternehmen zusammen zu bringen.“ Die zahlreichen Fach- und Regionalgruppen der GI agieren bereits als Plattform für lebendigen Austausch zwischen Hochschulen, Industrien und Wirtschaftszweige sowie über Regionen hinweg. Die Unternehmen aus der IT-Branche finanzieren diese Aktion und gewähren Job-Aspiranten Einblicke in ihre mögliche berufliche Zukunft. Die Shuttlebusse starten um 10.00 Uhr wahlweise von den Hauptbahnhöfen oder ausgewählten Hochschulen und Universitäten. „Reiseleiter“ an Bord informieren über die bevorstehenden Destinationen, bei denen sich die Unternehmen den Teilnehmern gemeinsam mit Infoständen und Kurzvorträgen präsentieren. Statt des üblichen Bewerbungsgespräches erhalten Studierende und junge Berufstätige bei Snacks und Getränken Einblicke in Berufsbilder und Karrierechancen. Zum Abschluss bietet ein Get-Together die Gelegenheit, die Gespräche des Tages zu vertiefen.Die Job-Shuttles finden in diesen Städten und Regionen statt:

24.04.2014 „CodeCruise“ Hamburg

06.05.2014 „web-on-wheels“ Berlin

21.05.2014 „Hack&Jump“ München

05.11.2014 „Jump2IT“ Mannheim/Ludwigshafen (Termin noch nicht final bestätigt)

12.11.2014 „Catch-the-Job“ Karlsruhe

19.11.2014 „Jobtournee“ Darmstadt

Mehr dazu und über Young Targets  finden Sie hier.