Pressemitteilung

Isabel Münch und Alfons Kemper neue GI-Fellows

Am gestrigen Abend hat die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) verdiente Persönlichkeiten aus der Informatikszene zu „GI-Fellows“ ernannt. GI-Fellows zeichnen sich durch herausragende Beiträge technisch-wissenschaftlicher Art zur Informatik aus. Es können aber auch Personen gewürdigt werden, die sich um die Gesellschaft für Informatik oder um die Informatik im Allgemeinen verdient gemacht haben.

Im Jahr 2015 hat das Auswahlkomitee unter der Leitung des ehemaligen GI-Präsidenten Prof. Oliver Günther, Ph.D. zwei Persönlichkeiten ausgewählt, die auf der größten Informatikkonferenz im deutschsprachigen Raum, der INFORMATIK 2015, am 30. September 2015 in Cottbus zum GI-Fellow ernannt worden sind:

Isabel Münch (Referatsleiterin für IT-Grundschutz und Allianz für Cyber-Sicherheit im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, seit den 1990’er Jahren in verschiedenen Gremien der GI aktiv mit den Schwerpunkten Informationssicherheit und Sicherheitsmanagement, Gründungsmitglied des Fachbereichs "Sicherheit - Schutz und Zuverlässigkeit", dort von Januar 2002 bis November 2006 stellvertretende Sprecherin, Leitungsgremium der GI-Fachgruppe Sicherheitsmanagement.)

Prof. Alfons Kemper, Ph. D., Lehrstuhl für Informatik mit dem Schwerpunkt Datenbanksysteme an der TU München. Derzeitiger Arbeitsschwerpunkt des Lehrstuhls ist die gemeinsame Entwicklung des Hauptspeicher-Datenbanksystems HyPer-DB. Sprecher der Fachgruppe Datenbanksysteme der GI, Co-Chair der Very Large Database (VLDB) Konferenz 2017, die in München veranstaltet wird.

Weitere Informationen zum GI-Fellowprogramm finden Sie unter www.gi.de.

GI-Präsident Liggesmeyer (links) mit den neuen Fellows Isabel Münch und Alfons Kemper. Foto: Cornelia Winter