Pressemitteilung

"Informatisches Töpfern": GI-Unterrichtspreis für Mareen Przybylla und Ralf Romeike

Der diesjährige Preis der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) für die Gestaltung der besten Unterrichtseinheit im Fach Informatik geht an Mareen Przybylla und Ralf Romeike von der Universität Potsdam.

Maßgebend war bei der Erstellung der Unterrichtseinheit der Gedanke des "Informatischen Töpferns": Die Schüler sollen, analog zu handgemachten Skulpturen aus dem Kunstunterricht, auch selbst hergestellte und programmierte, interaktive Objekte aus dem Informatikunterricht mit nach Hause bringen können, welche untersucht, herumgezeigt und bewundert werden können.

Den Preisträgern gelingt es in ihrer Unterrichtseinheit „Physical Computing mit 'My Interactive Garden'“, Schülerinnen und Schüler dazu zu motivieren, sich mit der künstlerischen, technischen und informatischen Umsetzung ihrer Ideen zum Physical Computing intensiv auseinanderzusetzen. Unter Physical Computing werden hierbei Systeme verstanden, die ihre Umwelt über Sensoren wahrnehmen und mit ihr interagieren.

Erreicht wird dies durch eine Lernumgebung, die die Schülerinnen und Schüler dazu animiert, ihre Kreativität herauszufordern und ihr Ausdruck zu verleihen. Das Ziel, die in der Gruppe erstellten Produkte in einer Ausstellung zu präsentieren, fördert zudem den Gedanken des kooperativen Arbeitens.

Die Kombination aus Methoden, Material und Zielsetzung der Unterrichtseinheit hat die Jury dazu bewogen, die Autoren in diesem Jahr mit dem Unterrichtspreis der Gesellschaft für Informatik auszuzeichnen. Details zu der Unterrichtseinheit finden sich hier.

Der Preis wird auf der GI-Jahrestagung am 18. September 2013 in Koblenz verliehen. Weitere Informationen zum Preis gibt es hier.

30. August 2013, Cornelia Winter, Tel. 0228/302-147 

Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)
Ahrstr. 45
53175 Bonn
Tel 0228/302-145 (Geschäftsstelle)
Fax 0228/302-167

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne unter Kontakt zur Verfügung.

Wenn Sie unsere Pressemeldungen regelmäßig erhalten möchten, tragen Sie sich bitte in den GI-Presseverteiler ein: E-Mail

Bitte geben Sie Ihren Namen und Redaktion an.