Pressemitteilung

Informatik-Studenten der Uni Münster gewinnen den informatiCup 2018

Ein vierköpfiges Team der Universität Münster gewinnt den anspruchsvollen mit 8.500 Euro dotierten Studierendenwettbewerb der Gesellschaft für Informatik e.V.

And the winner is... das Team der Universität Münster: Robin Meiseberg, Benedict Steinhoff, Sebastian Wolters und Henrik Sendt haben den informatiCup 2018 der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) gewonnen. Basierend auf den historischen Benzinpreisdaten aller rund 15.000 Tankstellen in Deutschland seit dem Jahr 2013, weiterer Zusatzinformationen und unter Zuhilfenahme von Datenanalyse- und Prognosemethoden musste eine Vorhersage für Benzinpreise entwickelt und damit die Tankstrategie für vorher definierte Routen festgelegt werden. Bei der Vermeidung des CO2-Ausstoßes kommt es im Wesentlichen auf den Einzelnen an. Wenn wir auch mittel- und langfristig auf elektrische Antriebe umstellen werden (die aber auch nicht wirklich klimaneutral sein können), so können wir doch an den Ressourcen sparen. Die Preisträger dürfen sich über 4.000 EUR freuen.

Jan Gasthaus, Machine Learning Scientist bei Amazon, der den Hauptpreis überreichte: „Die informatische Aufgabe, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem Jahr zu lösen hatten, war sehr anspruchsvoll. Die erfolgreichen Teams können zukünftige Benzinpreise präzise vorhersagen und nachweisen, dass mit den damit optimierten Tankstrategien bares Geld zu sparen ist. Den Ausschlag für Münster hat letztlich die Qualität der eingereichten Dokumentation sowie die sorgfältige Validierung gegeben.“

Insgesamt vier Teams nahmen an der Endrunde im Rahmen der GI-Fachtagung Software Engineering 2018 in Ulm teil. Die Teams aus Münster, Hannover und Trier waren unter knapp 20 Einreichungen ausgewählt worden, ihre Lösungen für die anspruchsvolle Wettbewerbsaufgabe zu präsentieren. Die Teilnehmer näherten sich mit ganz unterschiedlichen Methoden und Lösungsansätzen der schwierigen Aufgabenstellung.

Den zweiten Preis gewinnt das Team CarEFul von der Universität Hannover: Wolfgang Gritz, Nils Nommensen, Jonas Wallat und Josef Kriegel erhielten ein Preisgeld von 2.000 EUR, das vom Beratungs- und Softwarehaus PPI AG bereitgestellt und übergeben wurde. Den dritten Platz belegt das Team der Hochschule Trier, das die Jury mit einer nachvollziehbaren Darstellung und klaren Präsentation beeindruckte. Über das Preisgeld von 1.000 Euro, bereitgestellt von TomTom, freuen sich Anne Lui, Susan Mannchen, Jonas Mencher und Adrian Zimmer. Axel Claassen, Sebastian Drath sowie Burak Kadioglu ebenfalls von der Universität Hannover erhalten den mit 500 Euro dotierten GI-Preis.

Der informatiCup ist ein anspruchsvoller Informatik-Wettbewerb, der sich an Studierende aller Semester und aller Fachrichtungen im deutschsprachigen Europa richtet. Ein Team von zwei bis vier Personen muss eine funktionsfähige Softwarelösung entwerfen, implementieren, dokumentieren und schließlich in Form einer Ausarbeitung und in Vortragsform vorstellen. Jede informatiCup-Aufgabe hat einen algorithmischen Kern, der mit wissenschaftlichen Methoden bearbeitet werden muss.

Die Lösungen werden von einer Jury aus renommierten Informatikern aus Wissenschaft und Praxis unter der Leitung des Sprechers Alexander Paar von der TWT GmbH Science & Innovation bewertet. Zur Jury gehören Jens Lechtenbörger (Universität Münster), Marcus Soll (Universität Hamburg) sowie Johannes Nicolai (GitHub). Der informatiCup 2018 wird unterstützt von Tankerkönig, eine Echtzeit-Benzinpreis-API unter Creative-Commons-Lizenz, die den Teilnehmenden über 150 Millionen Benzinpreisupdates bereitstellte.

Eindrücke von der Preisverleihung an der Universität Ulm im Rahmen der SE 2018

Über die Gesellschaft für Informatik e.V.

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) ist mit rund 20.000 persönlichen und 250 korporativen Mitgliedern die größte und wichtigste Fachgesellschaft für Informatik im deutschsprachigen Raum und vertritt seit 1969 die Interessen der Informatikerinnen und Informatiker in Wissenschaft, Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung, Gesellschaft und Politik. Mit 14 Fachbereichen, über 30 aktiven Regionalgruppen und unzähligen Fachgruppen ist die GI Plattform und Sprachrohr für alle Disziplinen in der Informatik. Weitere Informationen finden Sie unter www.gi.de.

Pressekontakt:

Daniel Krupka
Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

Geschäftsstelle Berlin
im Spreepalais am Dom
Anna-Louisa-Karsch-Str.2, 10178 Berlin
Tel.: +49 30 7261 566-15
Fax: +49 30 7261 566-19
Mail: berlin@gi.de

Geschäftsstelle Bonn
im Wissenschaftszentrum
Ahrstr. 45, 53175 Bonn
Tel.: +49 228 302-145
Fax: +49 228 302-167
E-Mail: bonn@gi.de

Gewinnerteam aus Münster und Jan Gasthaus von Amazon