Meldung

Gründung eines Arbeitskreises Computational Social Science

Im Fokus dieses im Fachbereich „Informatik und Gesellschaft“ (IUG) neu gegründeten Arbeitskreises stehen Informatikmethoden, welche in der Untersuchung gesellschaftlicher Phänomene genutzt und unter dem Begriff „Computational Social Science“ zusammengefasst werden. Hierzu gehören Simulationstechniken zur Modellierung sozialen Verhaltens ebenso wie Data Mining-Methoden zur Gewinnung sozialwissenschaftlicher Erkenntnisse aus großen Datensätzen. Neben dem Potenzial dieser Methoden für die Sozialwissenschaften stehen Herausforderungen und Chancen für die Informatik im Fokus des Arbeitskreises.

Andere Fachgesellschaften beschäftigen sich bereits mit Teilaspekten des Themas: In der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) sind dies insbesondere die Sektionen „Modellbildung und Simulation“ und „Soziologische Netzwerkforschung“. In der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) untersucht der Fachverband „Physik sozio-ökonomischer Systeme“ die rechnergestützte Modellierung kollektiver Phänomene. Trotz inhaltlicher Überschneidungen mangelt es am Austausch zwischen den Disziplinen und gemeinsamen Initiativen. Der Arbeitskreis will diese Situation verbessern und eine Plattform für den Diskurs zwischen Sozialwissenschaftlern, Informatikern und Physikern schaffen. Hierbei sind wir um eine enge Kooperation mit der DGS und der DPG bemüht.

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Ingo Scholtes oder klick: Weitere Informationen.