Meldung

GI verleiht Innovations- und Dissertationspreis

Auf Ihrer Jahrestagung INFORMATIK 2008 hat die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) Preise für die beste Innovation und die beste Dissertation verliehen. Mit der Verleihung dieser beiden Preise würdigt die GI eine grundlegende theoretische Arbeit und eine anwendungsbezogene Erfindung.

Auf Ihrer Jahrestagung INFORMATIK 2008 hat die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) Preise für die beste Innovation und die beste Dissertation verliehen. Mit der Verleihung dieser beiden Preise würdigt die GI eine grundlegende theoretische Arbeit und eine anwendungsbezogene Erfindung.

Der Innovationspreis ging in diesem Jahr an Dr. Frank Deinzer und Esther Platzer für die Erfindung "Erstellung von 4-D-Angiogrammen in der interventionellen Radiologie". Diese Erfindung ermöglicht Ärzten durch die Kombination von Röntgenangiografie- und Computertomografiebildern eine bessere und detailliertere Beurteilung des Blutflusses in den Blutgefäßen und damit ein besseres Erkennen und Beurteilen von möglichen Gefäßerkrankungen.

Den Dissertationspreis erhielt Dr. Patrick Briest, der an der Universität Dortmund zum Thema "Computational Aspects of Combinatorial Pricing Problems" promoviert hat. Die Dissertation liefert bedeutende Beiträge zur algorithmischen Spieltheorie. Seine Ergebnisse legen die theoretischen Grundlagen für den Einsatz spieltheoretischer Strategien in anderen Gebieten der Informatik.