Meldung

GI trauert um Ingo Wegener

Die GI trauert um Prof. Dr. Ingo Wegener, der am 26. November 2008 gestorben ist. Ingo Wegener war einer der ersten Fellows der GI und hat im Jahr 2006 die höchste Anerkennung in der Informatik, die Konrad-Zuse-Medaille der Gesellschaft für Informatik, erhalten.

In der Wissenschaft hat Prof. Dr. Ingo Wegener mit zahlreichen wegweisenden Arbeiten prägenden Einfluss auf das Gebiet der Theoretischen Informatik genommen. Das hohe internationale Ansehen der deutschen Forschung in diesem wichtigen Bereich der Informatik, insbesondere bei der Komplexität der Booleschen Funktionen, ist zu einem erheblichen Teil seinem Wirken zu verdanken. Seine zahlreichen Publikationen über den aktuellen Stand der Forschung seines Gebiets sowie die mit viel didaktischem Geschick verfassten Lehrbücher für Studierende zeichnen ihn als eine Persönlichkeit aus, die starken Anteil an der Entwicklung der Grundlagen der Informatik sowohl in der Forschung als auch in der Lehre genommen hat.

Ingo Wegener war sechs Jahre lang Beiratsvorsitzender des Bundeswettbewerbs Informatik. Sein Engagement für den jugendlichen Nachwuchs entstammte echter Überzeugung.  Das zeigt sich auch daran, dass er vor und nach seiner Arbeit für den BWINF Mitglied der Bundesjury des Wettbewerbs Jugend forscht war.