Pressemitteilung

GI-Innovationspreis: „Symonics Meetings“, ein innovativer Konferenzdienst

Mit dem Innovations- und Entrepreneurpreis, der unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel steht, zeichnet die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) informatikbezogene Erfindungen, Innovationen und einschlägige Unternehmensgründungen aus. In diesem Jahr hat die GI aus 49 Einreichungen den Webkonferenzdienst „Symonics Meetings“ ausgewählt.

„Symonics Meetings“ hat die Jury insbesondere dadurch überzeugt, dass damit Telefonkonferenzen durch die Erzeugung eines Raumklangs deutlich natürlicher und verständlicher werden. „Symonics Meetings“ unterdrückt zum einen Hintergrundgeräusche und ermöglicht so höchste Audioqualität. Darüber hinaus simuliert es verschiedene Positionen der Sprechenden im Raum, sodass am Telefon der Eindruck eines Gespräches am Tisch entsteht. Nähere Informationen zu "Symonics Meetiings" gibt es hier.

Jury-Vorsitzender und GI-Vizepräsident Andreas Oberweis: „Auch in diesem Jahr gab es eine Vielzahl von beeindruckenden Einreichungen, die neue, spannende und kreative Ideen vorstellten. Letztlich haben wir uns für „Symonics Meetings“ entschieden, da uns dieser innovative Dienst nicht nur sehr ausgereift erschien, sondern gerade in Zeiten des verteilten Arbeitens große spürbare Erleichterungen bringt. Audiokonferenzen über das Internet können damit zu einer ernsthaften Alternative für kosten- und zeitaufwändige physische Treffen der Gesprächsteilnehmer werden.“

Die Auszeichnung findet auf der GI-Jahrestagung INFORMATIK 2014 am 23. September 2014 in Stuttgart statt. Verliehen wird der Preis von Dr. Andreas Goerdeler vom Bundeswirtschaftsministerium und GI-Präsident Prof. Dr. Peter Liggesmeyer.