PressemitteilungInformatik und Ausbildung

GI begrüßt geplante Einführung des Pflichtfachs Informatik in NRW

Mit der geplanten flächendeckenden Einführung des Pflichtfachs Informatik in der 5. und 6. Klasse geht Nordrhein-Westfahlen einen entscheidenden Schritt in Richtung einer zeitgemäßen Bildung

Berlin, 17. September 2019 – Mit der gestrigen Ankündigung Informatik in der 5. und 6. Klasse flächendeckend und verpflichtend einzuführen greift NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) eine zentrale Forderung der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) und zahlreicher IT-Verbände und -Organisationen auf, die sich seit längerem für die Stärkung des Fachs Informatik in Nordrhein-Westfalen stark machen.

Prof. Dr. Hannes Federrath, Präsident der Gesellschaft für Informatik: „Wer Bildung in einer zunehmend digital vernetzten Welt konsequent umsetzen will, muss obligatorischen Informatikunterricht einführen. Denn es bedarf sowohl der pädagogischen und didaktischen Konzepte als auch informatisch gut qualifizierter Lehrkräfte, um Schülerinnen und Schüler auf die laufenden Veränderungen unserer Lebens- und Arbeitswelten durch die sogenannte Digitalisierung vorzubereiten. Deswegen begrüßen wir die wegweisende Entscheidung der Schulministerin in Nordrhein-Westfalen ein Pflichtfach Informatik in der 5. und 6. Klasse flächendeckend einzuführen.“

Im Mai 2019 hatte die Gesellschaft für Informatik zusammen mit dem eco – Verband der Internetwirtschaft e.V., dem Bundesverband IT-Mittelstand e.V., dem Bundesverband Künstliche Intelligenz e.V., dem Beirat Junge Digitale Wirtschaft im BMWi, dem Bundesverband Deutsche Startups e.V. sowie der Initiative MINT Zukunft schaffen die Landesregierung sowohl in einem offenen Brief als auch in einer Online-Petition dazu aufgerufen, ein Pflichtfach Informatik in den Schulen zu etablieren.

Über die Gesellschaft für Informatik e.V.
Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) ist mit rund 20.000 persönlichen und 250 korporativen Mitgliedern die größte und wichtigste Fachgesellschaft für Informatik im deutschsprachigen Raum und vertritt seit 1969 die Interessen der Informatikerinnen und Informatiker in Wissenschaft, Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung, Gesellschaft und Politik. Mit 14 Fachbereichen, über 30 aktiven Regionalgruppen und unzähligen Fachgruppen ist die GI Plattform und Sprachrohr für alle Disziplinen in der Informatik. Die Mitglieder binden sich an die Ethischen Leitlinien für Informatikerinnen und Informatiker der GI. Weitere Informationen finden Sie unter www.gi.de.

Pressekontakt: 
Frithjof Nagel 
Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) 
Anna-Louisa-Karsch-Str.2,
10178 Berlin
Tel.: +49 30 7261 566-15
presse@gi.de
 

  © Kathrin Richter, Trendsetter - GI e.V.