Meldung

Erste Titelverteidigung beim informatiCup 2016

Den Studenten der Universität Hamburg, Philipp Naumann und Marcus Soll, gelang das Kunststück, den Studierendenwettbewerb der GI zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen. In der Endrunde des Wettbewerbs, die im Rahmen der „Modellierung 2016“ in Karlsruhe am 3.3. 2016 stattfand, setzten sie sich gegen die starke Konkurrenz aus Münster und Bingen durch.

In der diesjährigen Aufgabe sollten mit einer Softwarelösung Blechteile beliebiger Formen optimal aus einer gegebenen Fläche herausgeschnitten werden, ohne dabei wertvollen Rohstoff zu verschwenden.

Die Jury, bestehend aus ihrem Sprecher Alexander Paar, TWT, Jens Lechtenbörger, Universität Münster, Johannes Nicolai, Colabnet, Klaus Krogmann, Citirix sowie Peter Lockemann,CyberForum, ließen sich insbesondere durch die Funktionalität und Robustheit der Hamburger Softwarelösung überzeugen. Die Live-Präsentation des Programms war zudem beeindruckend. Das Preisgeld von 4000 EUR, das die Studenten zum zweiten Mal einstrichen, wurde von Karlsruher IT-Unternehmen gestiftet, die im Cyberforum organisiert sind. Die Unternehmen andrena objects, abas erp, cas software, citrix, disy, init, isb Software & Lösungen, PTV group, secorvo und 1&1 wollen mit ihrer Aktion zur Unterstützung des Nachwuchses in der Informatik beitragen. Den Preis verlieh Daniel Karszt als Leiter des CyberLabs für das CyberForum.

Den zweiten Platz erreichten die jungen Bachelor-Studenten der Wirtschaftsinformatik an der Universität Münster: Henrik Sendt, Benedict Steinhoff und Sebastian Wolters hatten sich insbesondere durch eine perfekte Dokumentation und Tiefe der theoretischen Fundierung hervorgetan. Den Preis von 2000 EUR verlieh Hartmut Herde von der PPI AG im Rahmen der feierlichen Abendveranstaltung der Tagung im Karlsruher Schloss.

Die Studenten der Fachhochschule Bingen, Sebastian Böing, Hendrik Mainzer, Yannic Remmet und Paul Slowinski zeigten eine hervorragende Präsentation, die das gute Ergebnis der Vorauswahl mehr als bestätigen konnte. Die Belohnung von 1000 EUR stiftete die Siemens Management Consulting.

Der Studierendenwettbwerb der GI wurde zum 11. Mal ausgetragen und findet in jedem Jahr zwischen Oktober und März statt. Inzwischen beteiligen sich daran regelmäßig bis zu 40 Hochschulen aus der DACH-Region, die ihre Teams in die Konkurrenz schicken.

Philipp Naumann und Marcus Soll, eingerahmt von Daniel Karszt und Andreas Oberweis