Meldung

Die GI zwischen den Jahren – Rückblick und Vorschau

Zwischen den Jahren lohnt es sich kurz inne zu halten und sowohl zurückzublicken als auch nach vorn zu schauen. Die Online-Redaktion richtet daher den Blick noch einmal auf drei Highlights des Jahres 2018 – und drei Dinge, die 2019 auf die GI zu kommen.

 

Für die Gesellschaft für Informatik geht mit 2018 ein ereignisreiches Jahr zu Ende. Eines der Highlights war sicherlich das Turing-Bus Projekt im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2018 – Arbeitswelten der Zukunft. 3.900 Kilometer hat das mobile Bildungsprojekt auf seiner Reise durch die Republik zurückgelegt. Ausgestattet mit Micro-Controllern, Mini-Computern und Laptops hat es auf seinen 14 Stationen hunderte von Schülerinnen und Schülern in Workshops, Vorträgen und Podiumsdiskussionen an die Informatik herangeführt und die Auswirkungen der Digitalisierung auf unsere Arbeits- und Lebenswelt diskutiert. 

Auch die GI-Jahrestagung, INFORMATIK 2018, hat sich dieses Jahr an das Motto des Wissenschaftsjahres angelehnt. Im Fraunhofer Forum in Berlin diskutierten mehr als 80 Referentinnen und Referenten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft auf drei Stages zur Zukunft der Arbeit und der Zukunft der Informatik. Mehr als 20 weitere Satellitenveranstaltungen in der gleichen Woche mit hunderten Teilnehmern machten Berlin Ende September zu einem großen Informatik Festival.

Und auch die wissenschaftlichen Aktivitäten der GI waren 2018 deutlich präsent. Eine interdisziplinäre Expertengruppe aus Juristen und Informatikern der GI befasste sich beispielsweise mit der Frage, wie Diskriminierung in einer zunehmend durch Algorithmen geprägten Wirtschaft verhindert werden kann, in der viele Entscheidungen nicht mehr von Menschen, sondern durch Computerprogramme getroffen werden. Die dazu erstellte Studie zu algorithmischer Entscheidungsverfahren (Algorithmic Decision Making, ADM) wurde im November Ministerin Katharina Barley übergeben. Wer sich über die zahlreichen weiteren Aktivitäten der GI in diesem Jahr informieren möchte, für den lohnt ein Blick in den GI-Jahresbericht 2017/2018.

Das kommende Jahr verspricht indes noch eine Schippe draufzulegen. Auf der GI-Jahrestagung INFORMATIK 2019 in Kassel wird die GI ihr 50-jähriges Bestehen feiern. Ein passender Anlass den Blick zurück auf die Geschichte der Informatik in Deutschland zu werfen, die eng mit der Geschichte der GI verwoben ist. Wichtiger scheint jedoch der Blick in die Zukunft, auf die gesellschaftlichen Herausforderungen, denen sich die GI als Fachgesellschaft in den kommenden Jahren stellen muss. Das Motto der INFORMATIK 2019 ist daher nur passend: Gesellschaft für Informatik – Informatik für Gesellschaft

Eine große gesellschaftliche Aufgabe, die 2019 im Fokus steht, ist der verantwortungsvolle und sichere Umgang mit Künstlicher Intelligenz, dem Thema des Wissenschaftsjahres 2019. Für die GI eine gute Gelegenheit ihre Expertise in die öffentliche Debatte einzubringen und einen konstruktiven Beitrag zu diesem kontroversen Thema zu leisten. Daher wird sich die GI auch 2019 stark im Wissenschaftsjahr engagieren.

Das Internet Governance Forum 2019 in Berlin ist ein Anlass für die GI den Blick auch auf die globalen Herausforderungen im Umgang mit Digitalisierung und Vernetzung zu weiten. Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft und aus der ganzen Welt werden dann zu Gast sein. Eine Gelegenheit auch die internationalen Beziehungen der GI in die Welt zu stärken. Auch 2019 verspricht daher ein ereignisreiches Jahr zu werden.

 

 

 

 

Die Autoren der Studie mit der Ministerin der Justiz und für den Verbraucherschutz Dr. Katarina Barley
© - Gesellschaft für Informatik e.V.