Pressemitteilung

Augenmaß bei der Vorratsdatenspeicherung gefordert

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) fordert die Bundesregierung auf, bei der anstehenden Umsetzung der EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung in nationales Recht Augenmaß zu bewahren und Bürgerrechte zu schützen. Dazu sei es nötig, einen angemessenen Ausgleich zwischen Strafverfolgungsinteressen und Grundrechtsschutz zu gewährleisten.

Die GI fordert daher:

  • Die Übermittlung auf Vorrat gespeicherter Daten darf nur an Strafverfolgungsbehörden unter präzise definierten Vorbedingungen analog zur Regelung von Post- und Fernmeldegeheimnis erfolgen. Nachrichtendienste erhalten keine auf Vorrat gespeicherten Daten.
  • Die Speicherdauer ist entsprechend der Mindestanforderung der Richtlinie auf sechs Monate festzulegen.
  • Daten, die von besonderen Berufsgeheimnissen geschützt werden, sind von der Vorratsspeicherung auszunehmen.
  • Für die zur Vorratsspeicherung Verpflichteten ist eine angemessene Entschädigung für die zusätzlichen Kosten festzusetzen.

GI-Präsident Jarke: "Wir erwarten von der Bundesregierung, dass sie bei einem solch sensiblen Thema wieder der Speicherung und Weiterleitung persönlicher Daten ihrer Bürgerinnen und Bürger Augenmaß bewahrt und nur das in nationales Recht umsetzt, was die EU-Richtlinie fordert." Spielräume wie bei der Dauer der Datenspeicherung müssten unbedingt zu Gunsten des Einzelnen ausgeschöpft werden.

"Es darf nicht sein, dass Deutschland auf dem Gebiet der Einschränkung von Grundrechten wie der informationellen Selbstbestimmung weiter geht als die EU dies fordert", sagte Jarke.

Eine ausführliche Stellungnahme zu diesem Thema finden Sie hier.

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) wurde 1969 in Bonn mit dem Ziel gegründet, die Informatik zu fördern. Sie verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Die Mitglieder der GI kommen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Lehre und Forschung. Derzeit hat die GI rund 24.000 Mitglieder und ist damit die größte Vertretung von Informatikerinnen und Informatikern im deutschsprachigen Raum.

Bei Veröffentlichung Beleg erbeten. Vielen Dank!

14. Juni 2006, Cornelia Winter, Tel. 0228/302-147 

Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)
Ahrstr. 45
53175 Bonn
Tel 0228/302-145 (Geschäftsstelle)
Fax 0228/302-167

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne unter Kontakt zur Verfügung.

Wenn Sie unsere Pressemeldungen regelmäßig erhalten möchten, tragen Sie sich bitte in den GI-Presseverteiler ein: E-Mail

Bitte geben Sie Ihren Namen und Redaktion an.