Meldung

13 digitale Schulen in Rheinland-Pfalz ausgezeichnet

13 Schulen aus Rheinland-Pfalz wurden heute als „digitale Schule“ ausgezeichnet. Diesen Schulen wurde es durch einen Leitfaden ermöglicht, eine Standortbestimmung sowie eine Selbsteinschätzung zum Thema „Digitalisierung“ vorzunehmen und Anregungen umzusetzen. Bei Vorliegen einer entsprechenden Profilbildung kann von einer digitalen Schule gesprochen werden. Die Ehrung der Schulen in Rheinland-Pfalz steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK) und der rheinland-pfälzischen Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig, die auch die Ehrung vornahm. Die Gesellschaft für Informatik (GI) unterstützt die Initiative inhaltlich und organisatorisch.

Für die GI sprach Dr. Hanno Schauer von der Fachgruppe Hessische und Rheinland-Pfälzische Informatiklehrkräfte ein Grußwort: „Es ist schön zu sehen, wie ernsthaft die ausgezeichneten Schulen das Thema Digitalisierung angehen. Dabei kommt es uns vor allem auf die Vermittlung der Inhalte durch qualifizierte Lehrkräfte an: Bereits in der Grundschule kann Informatik anschaulich, verständlich und mit großer Freude vermittelt werden, damit unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur zu Konsumentinnen und Konsumenten sondern zu Gestalterinnen und Gestaltern digitaler Medien und Technologien werden.“

Als „digitale Schule“ werden folgende Schulen aus Rheinland-Pfalz geehrt:

  • Grundschule Wollmesheimer Höhe
  • Grundschule Waldalgesheim, Astrid-Lindgren-Schule
  • Integrative Realschule plus Vallendar Konrad Adenauer
  • Martinus-Schule Mainz-Weisenau
  • Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium Speyer
  • Carl-Benz-Schule Koblenz
  • Realschule plus und Fachoberschule Konz
  • Helmholtz-Gymnasium Zweibrücken
  • Veldenz Gymnasium Lauterecken
  • Friedrich-Ebert-Grundschule Frankenthal
  • Fritz-Straßmann-Schule Realschule plus Boppard
  • Maria-Ward-Gymnasium Mainz
  • Integrierte Gesamtschule Edigheim

Darüber hinaus wurden 28 weitere Schulen als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Davon erhielten 9 Schulen das erste Mal die Auszeichnung und weitere 19 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet „MINT-freundliche Schule“ geehrt.

Dr. Stefanie Hubig: „Hinter MINT verbergen sich die Fächer Mathematik, Informatik, die Naturwissenschaften, Technik – und vor allem vielfältige Zukunftschancen für junge Menschen. Unsere MINT-Strategie hat das Ziel, Rheinland-Pfalz zu einem starken MINT-Land zu machen und junge Menschen entlang der gesamten Bildungskette für diese Zukunftsfächer zu begeistern. Das gelingt nur, wenn alle mitmachen. Die heutige Auszeichnung der ‚MINT-freundlichen Schulen‘ – viele davon zusätzlich mit dem Schwerpunkt Digitales – zeigt, dass wir auf einem sehr guten Weg sind. Die Auszeichnung ist dabei gleichzeitig Gradmesser, Bestätigung und Motivation für die teilnehmenden Schulen.“ 

Thomas Michel, Geschäftsführer der Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI) und Stellvertretender Vorstand des MINT Zukunft e.V.: „Rund 25 Schulen werden heute in Mainz als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet; damit wird die magische Hürde von 100 MINT-freundlichen Schulen in Rheinland-Pfalz übersprungen. Ein deutlicher Beleg, dass MINT in Rheinland-Pfalz einen hohen Stellenwert hat. Zusätzlich ist bei den Schulen in Rheinland-Pfalz das Thema "Digitalisierung" weit vorne. Wurde doch die Zahl der "Digitalen Schulen" mehr als verdoppelt."

Weitere Informationen unter: https://mintzukunftschaffen.de/2018/09/03/auszeichnung-mint-freundliche-schulen-und-digitale-schulen-in-rheinland-pfalz-2018/.

Fragen zur Digitalisierung im Bildungs- und Schulbereich sind auch einer der Themenschwerpunkte der #INFORMATIK2018:

  • „Bildung in der digital vernetzten Welt“, am 26.09. von 13-15 Uhr (Stage ADA)
  • „Quo vadis in der digitalen Lehrerinnen- und Lehrerbildung?“ am 26.09. von 15.30-17.30 Uhr (Stage GRACE)
  • „Data Literacy, Data Science und die Weiterentwicklung des Informatikstudiums“ am 27.09 von 9.30-11.00 Uhr (Stage JOSEPH)
  • „Erfolg außerschulische Bildungsangebote: Versagt die Schule?“ am 27.09. von 11.00-13.00 Uhr (Stage JOSEPH)

Das vollständige Programm sowie weitere Informationen zu den Speakerinnen und Speakern finden Sie unter: www.informatik2018.de/programm 

Dr. Hanno Schauer richtet sein Grußwort an die Schulen, die anwesenden Schülerinnen und Schüler
© Mint Zukunft - GI e.V.
Die Rheinland-Pfälzische Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig
© MINT Zukunft - GI e.V.
Thomas Michel begrüßt die anwesenden Schulvertreter
© MINT Zukunft - GI e.V.
Die Preisträger aus Rheinland-Pfalz
© MINT Zukunft - GI e.V.
Hanno Schauer (GI), Harald Fisch (MINT Zukunft e.V.), Thomas Michel (DLGI) (von links) und Stefanie Hubig (rechts) zeichnen eine der digitalen Schulen aus
© MINT Zukunft - GI e.V.
Hanno Schauer (links) und Stefanie Hubig (rechts) zeichnen eine weitere digitale Schule aus
© MINT Zukunft - GI e.V.