Meldung

10. informatiCup beendet - The winner is.....

...das Team der Universität Hamburg. Die Studenten Philipp Naumann und Marcus Soll freuten sich über das Preisgeld von 4.000 EUR, das von SAP überreicht wurde. Die Endrunde des Wettbewerbs fand im Rahmen der Informatiktage am 19. März an der Universität Frankfurt statt.

Die Aufgabe des 10. Studierendenwettbewerbs der GI bestand darin, Geltungsbereiche für bestimmte Regeln im öffentlichen Raum in Online-Karten zu verankern und zu definieren. Rauchen verboten, Fischen verboten oder Feuer machen verboten sind solche "Space Usage Rules", die in Online-Karten entweder nicht zu finden sind oder deren Geltungsbereich nicht genau definiert ist.

Der Geltungsbereich "Gewinnen nicht verboten" erstreckte sich am 19. März demnach auf den Campus Westend der Universität Frankfurt, wo die Endrunde des Wettbewerbs mit den Präsentationen besten vier Teams der Vorauswahl stattfand. Schon die 23 Teams, die Lösungen eingereicht hatten, standen auf hohem Niveau, so dass die Jury die besonders schwere Aufgabe hatte, die vier Endrundenteams noch einmal zu ranken. Doch das Gesamtpaket der Universität Hamburg erfüllte nicht nur die Wettbewerbskriterien sondern konnt auch mit ihrer Präsentation besonders überzeugen. Die Belohnung für die Studenten Philipp Naumann und Marcus Soll in Höhe des Preisgeldes von 4.000 EUR wurde von SAP überreicht.

Über den 2. Preis von 2.000 EUR freute sich das Team der Universität Bielefeld und der Hochschule BonnRheinSieg. Neele Halbur und Helge Spieker nahmen das Preisgeld von der PPI AG in Empfang.

Den 3. Preis bekamen Fabian Pflug und Peter Zilz von der Universität Hannover. Stifter des Preises von 1.000 EUR ist die Deutsche Bank.

Die TWT GmbH Science & Innovation spendete den Sonderpreis für den "Besten wissenschaftlichen Transfer" der Wettbewerbslösung in Höhe von 500 EUR. Den Preis erhielt das Team der Universität Münster mit den Studenten Frederik Elischberger, André Seibel und Heiner Pöpping.

Die Aufgabe zum Herunterladen: Space Usage Rules

Visuelle Eindrücke vom 10. Wettbewerb

Christine Regitz von SAP und GI-Vorstandsmitglied Agata Królokowski rahmen die Gewinner ein.
© Geschäftsstelle - GI e.V.