Lexikon

UML - Unified Modeling Language

In den letzten zehn Jahren entstand eine Vielzahl von Methoden zur objektorientierten Modellierung von Software-Systemen. Diese benutzen Diagramme zur graphischen Darstellung der entworfenen Modelle und wurden bereits frühzeitig von CASE Werkzeugen unterstützt. Mit dem praktischen Einsatz kam der Wunsch nach Standardisierung der mittlerweile mehr als 30 verschiedenen Methoden auf. Mit großem Interesse wurde deshalb der Wechsel von OMT-Begründer James Rumbaugh [6] und Ivar Jacobson [3] zur Firma Rational Software Inc. beobachtet, in deren Diensten mit Grady Booch bereits ein weiterer Begründer einer verbreiteten objektorientierten Entwurfsmethode [1] stand. Im Laufe des Jahres 1996 spezifizierten die „drei Amigos", wie sie sich selbst nennen, die Unified Modeling Language (UML) als visuelle Diagrammsprache zur Modellierung, Konstruktion und Dokumentation von Software-Systemen. Die UML liegt seit September 1997 in der Version 1.1 [5] vor und wurde im November 1997 von der OMG (Object Management Group) als Standard verabschiedet [4]. Damit wird die UML künftig als Industriestandard eine wichtige Rolle in der Software-Entwicklung spielen.

Die UML ist eine graphische Sprache, die sich im gesamten Software-Entwicklungsprozeß, von der konzeptionellen Analyse bis zur Beschreibung der Implementierung einsetzen läßt. Die UML enthält allerdings kein Vorgehensmodell, das die methodische Entwicklung der Software angibt.

Für den Software-Entwickler ist die UML eine Beschreibung mehrerer Diagrammtypen, die zur Spezifikation der statischen Struktur und des dynamischen Verhaltens der Objekte sowie zur Dokumentation von Implementierungsdetails benutzt werden können. Abb. 1 zeigt die Hauptanwendung der einzelnen UML-Diagramme.

Literatur

  1. G. Booch: Object-Oriented Design, Benjamin/Cummings Publishing, 1991
  2. J. Harel: On Visual Formalisms, in: Communications of the ACM,31(5):514-530, Mai 1988
  3. I. Jacobson, M. Ericson, A. Jacobson: The Object Advantage, Addison-Wesley, 1994
  4. Object Management Group (OMG), 
    www.omg.org/news/pr97.html, November 1997
  5. Rational Software Corporation: The Unified Modeling Language, Version 1.1., www.rational.com, September 199
  6. J. Rumbaugh, M. Blaha, W. Premerlani, F. Eddy, W. Lorenson: Object-Oriented Modeling and Design, Prentice-Hall, 1991

Autor und Copyright

Jochen Seemann
Jürgen Wolff von Gudenberg
Universität Würzburg
Lehrstuhl für Informatik II
Am Hubland
97074 Würzburg
Tel 0931/888-5517, Fax 0931/888-4602
wolff@informatik.uni-wuerzburg.de

© 1998 Informatik Spektrum, Springer-Verlag Berlin Heidelberg