imageBugfix.png
Data Literacy

Data Literacy: Digitale Kompetenzen in der Hochschule

Data Literacy ist die Fähigkeit des planvollen Umgangs mit Daten. In Ergänzung zu spezialisierten Fachkräften – den Data Scientists – liegt der Fokus auf der bedarfsgerechten, Disziplinen übergreifenden Vermittlung von Wissen, um datengestützt arbeiten und entscheiden können. Data Literacy wird als eine zentrale Kompetenz für Digitalisierung und globale Wissensgesellschaft gesehen. Eine Herausforderung liegt darin, dass Kompetenzen aus verschiedenen Disziplinen integriert und ein an die Bedürfnisse des Anwendungsfelds angepasstes Angebot kreiert werden muss.

Die Fähigkeit, planvoll mit Daten umzugehen und sie im jeweiligen Kontext bewusst einsetzen und hinterfragen zu können wird über alle Studienrichtungen hinweg immer wichtiger. Eine Studie der Dalhousie University in Kanada (Ridsdale et al.: 2015) fassen diese Fähigkeit unter dem Begriff „Data Literacy“ zusammen. Dies beinhaltet die Kompetenzen, Daten zu erfassen, erkunden, managen, kuratieren, analysieren, visualisieren, interpretieren, kontextualisieren, beurteilen und anwenden zu können.

In der Lesart der kanadischen Forscher ist Data Literacy eine zentrale Kompetenz für die Digitalisierung und die globale Wissensgesellschaft in allen Sektoren und Disziplinen. Angesichts der zunehmenden Menge und der Verfügbarkeit von Daten stellt sich die Herausforderung, mit den Daten Wissen zu generieren und fundiert Entscheidungen treffen zu können.

Aus Sicht des Hochschulforums Digitalisierung (https://hochschulforumdigitalisierung.de), einer Plattform zur Diskussion über die Digitalisierung von Hochschulen und Hochschullehre, getragen von CHE, HRK und Stifterverband, braucht es hierfür „auf der einen Seite spezialisierte Fachkräfte – Data Scientists – und auf der anderen Seite in allen Sektoren und Fächern datengewandte Expertinnen und Experten sowie Führungskräfte, die in ihren jeweiligen Gebieten Fragen zu den Daten formulieren und Datenanalysen fachlich interpretieren können, insgesamt also datengestützt arbeiten und entscheiden können.“

Ausgehend von den Vorarbeiten der Dalhousie University arbeitet die Gesellschaft für Informatik zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software-Engineering IESE an einer Studie, um umsetzbares Wissen für Hochschulen und Fächer für die Curriculumentwicklung im Hinblick auf übergreifende Kompetenzen und Inhalte in der digitalen Welt anhand der Kompetenz der Data Literacy zusammenstellen. Insbesondere soll die Studie beleuchten, wie die Kompetenz der Data Literacy von allen Studierenden immersiv erworben werden kann.

Data Literacy Education Symposium

Data Literacy und ihre Vermittlung möchten die GI, die Heinz Nixdorf Stiftung und der Stifterverband im Rahmen dieses Symposiums mit Experten aus dem In- und Ausland sowie Entscheider aus deutschen Hochschulen und dem Hochschulsystem näher beleuchten.

Ansprechpartner

Daniel Krupka

Geschäftsleitung Berlin

Telefon: +49 30 7261566 15
E-Mail: daniel.krupka(at)gi.de

Dr. Jens Heidrich

Stellv. Sprecher Fachgruppe Software-Messung und -Bewertung
Fraunhofer Institut für Experimentelles Software-Engineering IESE
Fraunhofer Platz 1, 67663 Kaiserslautern
Tel.: 0631-6800-2193
Email: jens.heidrich(at)iese.fraunhofer.de